Endlich Klarheit - Investitionen für einen Neubau sind besser angelegt, als noch Geld für Teilsanierungen der Bockmühle auszugeben.

Machbarkeitsstudie zur Gesamtschule Bockmühle

Neubau der Gesamtschule Bockmühle und einer neuen Gesamtschule an der Erbslöhstraße sehr erfreulich

Die Empfehlungen der Machbarkeitsstudie für einen Neubau der Gesamtschule Bockmühle und die Errichtung eines Interimsstandortes an der Erbslöhstraße, der später eine eigenständige Gesamtschule werden soll, stoßen auf große Zustimmung bei der Ratsfraktion der Grünen. Dazu erklärt Walter Wandtke, schulpolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion:

Walter Wandtke„Die von der Essener Verwaltung favorisierte Lösung ist in doppelter Hinsicht erfreulich. Mit einem Neubau der Gesamtschule Bockmühle wird die Attraktivität dieser Schule, die zuletzt Imageprobleme hatte, sehr verbessert. Dadurch kann auch eine bessere Einbindung der Schule in den Stadtteil gelingen und das Interesse der Altendorfer und Frohnhauser geweckt werden, ihre Kinder in diese Schule zu schicken. Auch eine Verkleinerung der Schülerzahlen wird die Akzeptanz des Standortes erhöhen. Mit der Entscheidung für eine zusätzliche Schule an der Erbslöhstraße wird der hohe Bedarf nach weiteren Gesamtschulplätzen befriedigt. Wir begrüßen auch den Standort, der sich durch eine gute Erreichbarkeit an den öffentlichen Nahverkehr auszeichnet. Zudem leben in dem Einzugsbereich viele Familien, die ihre Kinder gerne auf eine Gesamtschule schicken möchten.“

Noch ein langer Weg hin zu Gebeäudeplanungen und Baubeschlüssen

Die Gesamtschule Nord in Vogelheim kämpft seit mehr als 25 Jahren für gute Bildung und Arbeitschancen ihrer Schülerinnen u. Schüler.

Noch sind das alles ja Absichtserklärungen von Arbeitsgruppen der Stadtverwaltung. Falls diese Vorhaben sich jetzt auch wirklich in konkreten Gebäudeplanungen und Baubeschlüssen der verschiedenen Ratsgremien durchsetzen lassen, dürften sie nicht nur für den Essener Westen gerechtere Bildungschancen bedeuten. Eine Gesamtschule für Altenessen-Süd und das künftige Wohnquartier im früheren Kruppgürtel mit dem schönen Arbeitstitel „Essen 51“ kann ein wichtiger Schritt in eine gute, sozial ausgewogene Schulzukunft bedeuten.

Positive Schulentwicklung für Vogelheim nicht vergessen !

In Essens 50. Stadtteil Vogelheim bleiben nach bisherigem Informationsstand allerdings Wermutstropfen für die Zukunft der Gesamtschule Essen-Nord übrig. Schon angesichts der  räumlichen Nähe zum verkehrsgünstiger gelegenen geplanten Schulneubau an Erbslöhstrasse und Bertold-Beitz-Boulevard braucht die Gesamtschule in Vogelheim jetzt dringend Sanierungsinvestitionen, um nicht mit ihrer heterogenen, komplizierten Schüler*innenschaft unter die Räder zu geraten. Eine gute Schulentwicklungsplanung muss sowohl für eine neue Schule an der Erbslöhstrasse, wie auch für die bisherige Gesamtschule in Vogelheim positive Ergebnisse bewirken.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld