Stark im Vorstand

Am vergangenen Mittwoch versammelten sich die Grünen Essen zur Mitgliederversammlung im Grünen Zentrum, denn es sollte ein neuer Vorstand gewählt werden.

Zu Beginn der Veranstaltung hielt Benjamin Jopen einen spannenden Vortrag zum Thema Wahlkampf 2017, der uns nochmal vor Augen führen sollte wo unsere Potentiale liegen und er wollte Anregungen schaffen, wie man strategisch am Besten vorgehen soll in der Planung und Umsetzung des Wahlkampfes.

Nach einer kurzen Pause ging es dann aber auch Schlag auf Schlag und die Vorstandsposten wurden nacheinander gewählt. Jede*r Redner*in hatte drei Minuten Zeit sich und seine Anliegen zu präsentieren.

Für uns kandidierten Amanda (auf den U28 Beisitzer*innen Platz) und Daniel (auf einen offenen Beisitzer*innen Platz), doch erst einmal der Reihe nach.

Auf den Posten der Sprecher*in stellte sich Gönül zur Wahl, die ihre nächste Amtszeit dazu nutzen möchte „Finger in […] Wunden [zu] legen und auch unangenehme Fragen [zu] stellen, wie im Fall Gabriel und anderen Affären“. Des weiteren wünscht sie sich angesichts der Konflikte um die AKP und die Gülen-Bewegung „kritischer mit bestimmten Migrantenorganisationen umzugehen“.

Auf den weiteren Sprecher*innen Posten stellte sich unser Bundestagsabgeordnete Kai zur Wiederwahl. Als Gründungsmitglied der Jungen Grünen Essen haben wir uns ganz besonders über seine Kandidatur gefreut. Er möchte sich „für mehr grünen Wandel in unserer Stadt starkmachen und [möchte] als Partei weiter wachsen“, denn für ihn sind wir „die Kraft ökologischer und sozialer Erneuerung, die sich trotz klammer Kassen für mehr Lebensqualität aller Essenerinnen und Essener engagiert.“

Komplettiert wird der geschäftsführende Vorstand durch Martin, der in letzten Jahren wesentlich als Schatzmeister dazu beigetragen hat, dass die Grünen Essen auf eine solide Finanzlage blicken können.

Nun wurde es spannend, denn Amanda stellte sich vor, um auf den Posten der U28-Beisitzer*in gewählt zu werden. Amanda konnte bereits einige Erfolge vorweisen, da sie im AstA der Universität Duisburg-Essen als Kulturreferentin tätig ist. Mit einem starken Votum von über 90% wurde sie in den Vorstand gewählt.

Bei den offenen Beisitzer*innen Plätzen wurde es spannend, denn es gab drei Kandidaten auf zwei Plätze. Es kandidierten Stefan (Mitarbeiter im Landtag), Ullrich (Seniorenbeauftragter der Bezirksvertretung IV) und unser Sprecher Daniel.
Die Plätze wurden seperat gewählt. Da nach dem ersten Wahlgang niemand das erforderliche Quorung erreichte, schied der Letztplatzierte für den nächsten Wahlgang aus. Am Ende wurde Stefan auf den ersten Beisitzer*innen Platz gewählt. Beide Kandidaten bestanden weiterhin auf ihre Kandidatur, womit es in einen letzten entscheidenen Wahlgang ging. Letztendlich konnte sich Daniel mit knapper Mehrheit gegen seinen Mitbewerber durchsetzen.

Auf die beiden Frauenplätze im Vorstand wurden dann noch Ezgi und Elke gewählt.

Die Jungen Grünen Essen sind somit nun mit zwei Vertreter*innen im Vorstand der Grünen Essen vertreten und werden somit ein starkes Sprachrohr bilden für die Interessen der Jungen Grünen.

Wir freuen uns sehr über dieses großartige Ergebnis und wünschen unsereren Vertreter*innen viel Erfolg bei ihrer Arbeit.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld