Demokratie für Deutschland und überall

Nein zur Demokratiefeindlichkeit – in Deutschland und überall

Liebe Mitstreiter*innen,

unsere Vorstandsvorsitzende Gönül Eğlence hat für Samstag um 12 Uhr in Oberhausen eine Kundgebung angemeldet.

Anlass ist der Besuch des türkischen Ministerpräsidenten, Binali Yildirim, der hier Wahlwerbung für die Verfassungsänderung, die die Entmachtung des türkischen Parlaments bedeutet.

Angesichts der aktuellen Nachricht, dass erstmals ein deutscher Journalist derzeit in Polizeigewahrsam in der Türkei ist, wird es umso wichtiger und verständlicher, warum das Thema kein ‚innertürkisches‘ Thema ist und wir möglichst bunt und breit vor Ort sein sollten.

Die Kundgebung ist als ‚fahnenfreie‘ Veranstaltung angemeldet. Denn es soll darum gehen, dass Menschen mit und ohne Migrationshintergrund für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland und überall stehen.

Walter Wandtke wird am Essener Hauptbahnhof die Gruppe aus Essen begleiten.

Los geht’s ab Essen Hbf  11:26  mit der S 3 S-Bahn Richtung Oberhausen , Fahrradmitnahme begrenzt möglich , Fahrzeuggebundene Einstiegshilfe vorhanden
Oberhausen Hbf an 11:43 +0 11
Fußweg 6 Min.  Oberhausen (Rheinland) ab 11:51 Bus SB91 Bus Richtung: Buer Rathaus Hst.3, Ausstieg: Neue Mitte, Oberhausen (Rheinland) an 11:56

Wer individuell anreist, kann uns um 12 Uhr an der Haltestelle „Neue Mitte“ auf der Wiese finden.

Die Veranstaltung wird eine „Open-Mic“ Veranstaltung, d.h. wer was zu sagen hat, kann das auch tun. Als Promi-Redner hat sich bereits Mehrdad Mostofizadeh, Fraktionssprecher der Grünen Landtagsfraktion, angekündigt.

Mehr Details zur Kundgebung in Oberhausen:

Der türkische Ministerpräsident Binali Yıldırım kommt am Samstag in die König-Pilsener-Arena, um für die Entrechtung des Parlaments in der Türkei zu werben.
Wir wollen ihm ein ‚Empfangskomittee‘ aus Demokratinnen und Demokratin mit und ohne Migrationshintergrund bieten, weil wir Rechtsstaatlichkeit, Meinungsfreiheit und Demokratie in Deutschland und überall wollen.
Es geht uns alle an, wenn Anti-Demokraten in Deutschland Wahlwerbung für anti-demokratische Regime machen.
Genauso wie wir uns gegen die demokratiefeindliche AfD aufstellen – denn es ist egal, welche ‚Herkunft‘ die Demokratiefeindlichkeit hat.
Wir wollen am Samstag in unmittelbarer Nähe der Arena eine fahnenfreie Kundgebung durchführen. Wir wollen strikt eine friedliche Kundgebung, die sich nicht entlang von etwaigen Ideologien definiert, sondern ausschließlich den gemeinsamen Werten, wie Rechtsstaatlichkeit, Meinungsfreiheit und Demokratie orientiert. Jede Zuwiderhandlung wird zur Ahnung gebracht werden!!

Fahnenfreiheit heißt:
– keine Parteifahnen
– keine Konterfei-Flaggen (egal von wem)
– unsere Botschaft ist ein ‚Nein‘
– Nationalflaggen
Auflagen der Polizei sind unbedingt und strikt zu beachten!!!
– keine verbotene Symbolik auf Fahnen, Transparenten oder Plakaten u.ä.
– Alkoholverbot
– allgemeines Glasflaschenverbot

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld