Geschichtlicher Abriss

Kleiner Überblick über unsere Ups and Downs

  • 1979 und 1980 erste Wahlbeteiligungen der sonstigen politischen Vereinigung (SPV) DIE GRÜNEN
  • 1980 Bundestagswahl 1980 1,5%, erster Einzug in ein Landesparlament in Baden-Württemberg mit 5,3%
  • 1980 Gründung des Kreisverbands der GRÜNEN Essen am 3. Februar im Hotel Margaretenhöhe
  • 1983 Bundestagswahl:
    DIE GRÜNEN gelangen mit 5,6 % zum 1. Mal in den Bundestag
  • 1984 Die GAL (Grün-Alternative Liste) kandidiert bei der Kommunalwahl, Ergebnis: 8,76 %
  • 1985 DIE GRÜNEN scheitern in NRW bei der Landtagswahl mit 4,6%
  • 1987 DIE GRÜNEN erzielen bei der Bundestagswahl 8,3% (Essen 7,2%)
  • 1989 erreichen DIE GRÜNEN/GAL bei der Kommunalwahl 9,6%
    Die GAL fusioniert mit den GRÜNEN
  • 1990 klappt der Einzug in den Landtag mit 5,0% (Essen 5,6%)
  • 1991 scheitern die West-GRÜNEN bei der Bundestagswahl mit 4,8% (Essen 4,2%)
  • 1993 erfolgt die Fusion von GRÜNEN und BÜNDNIS 90
  • 1994 erzielen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bei der Bundestagswahl 7,3% (Essen 7,25%)
  • 1994 steigern sich die Essener GRÜNEN auf 10,9% bei der Kommunalwahl
  • 1995 verdoppeln BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bei der Landtagswahl in NRW ihre Stimmen auf 10% (Essen 11,1%)
  • 1998 Bundestagswahl: Kohl weg!
  • Wir sind dabei mit 6,7% bundesweit und 7,4% in Essen
  • 1999 mit 8,2% gibt es bei der Kommunalwahl einen Rückschlag
    Die absolute SPD-Mehrheit ist weg, und Essen ist ziemlich schwarz
  • 2000 Bei der Landtagswahl NRW erhalten wir landesweit 7,1% und in Essen 8%
  • 2002 Durchbruch: GRÜN rettet Rot-GRÜN bei der Bundestagswahl durch ein gutes Ergebnis: Essen 10,2%, bundesweit 8,6%
    Es ist der erste Zugewinn bei einer Wahl seit 1998!
  • 2004 Europawahl:
    Unser bestes Ergebnis mit 12,3% in NRW und 14,1% in Essen
  • 2004 Kommunalwahl mit 10,7% finden wir wieder zu alter Stärke zurück
    Erstmals führen GRÜNE in Essen, Verhandlungen über eine Zusammenarbeit mit der CDU im Rat und kooperieren
  • 2005 Landtagswahl GRÜNE rutschen mit 6,2% ab, in Essen auf 6,7%
    Rot-Grün wird abgewählt
  • 2005 Bundestagswahl GRÜNE erhalten mit 8,1% ein gutes Ergebnis, verlieren aber ihre Position als drittstärkste Partei. Die große Koalition löst Rot-GRÜN ab. GRÜNE sind an keiner Landesregierung mehr beteiligt.
  • 2007 GRÜNE in Bremen bilden mit der SPD einen Senat – ein Regierungsneuanfang mit 16,4%
  • 2008 Im Frühjahr bildet sich in Hamburg erstmals eine schwarz-GRÜNE Landesregierung
  • 2009 Unsere allerbesten Europawahlergebnisse, weiterer Prozentgewinn bei der Kommunalwahl mit 11,4 %, Gewinne bei der Bundestagswahl, der Essener Kai Gehring wird erneut Bundestagsabgeordneter!
  • 2010 GRÜNES Rekordergebnis zur Landtagswahl: in NRW und Essen 12,0 %
  • 2011 Baden-Württemberg: erster GRÜNER Ministerpräsident mit 24,0 %
  • 2011 Bremen: Die GRÜNEN erhöhen ihr Landtagswahlergebnis auf 22,5 %
  • 2012 vorgezogene NRW-Landtagswahl: Essener GRÜNE erneut mit 12 %-Erfolg; landesweit 11,3 %
  • 2013 Zum 3. Mal gelingt es Kai Gehring, als GRÜNER MdB unsere Stadt in Berlin zu vertreten. Die GRÜNEN Wahlergebnisse allerdings sinken im Bund auf 8,4 % und in Essen auf 8,2 %.