Verbindliche Quote für sozialen Wohnungsbau festsetzen

Grüne begrüßen die Kehrtwende der SPD
Angesichts der Äußerungen des Essener SPD-Parteichefs Thomas Kutschaty und des sozialpolitischen Sprechers der SPD-Ratsfraktion Karlheinz Endruschat erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Wir sind sehr erfreut über die Kehrtwende der SPD im Hinblick auf eine 30 Prozent-Quote zum Bau von Sozialwohnungen bei neu aufgestellten Bebauungsplänen.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

Sozialwohnungen im Hörsterfeld

Müller-Hechfellner: Bezieher von Sozialleistungen müssen öffentlich geförderte Wohnungen bewohnen dürfen!

Christine Müller-Hechfellner Zur aktuellen Berichterstattung über die Mieterinnen und Mieter im Hörsterfeld, die nach einer modernisierungsbedingten Mieterhöhung ihre Sozialwohnung zu verlieren fürchten, erklärt die sozialpolitische Sprecherin der Ratsfraktion der Grünen, Christine Müller-Hechfellner: „Wir unterstützen ausdrücklich den Vorschlag der Mietergemeinschaft Essen, dass die Stadt die Mieten in Wohnungen, die der Sozialpreisbindung unterliegen, grundsätzlich als angemessen anerkennen muss.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

Informative Baustellenradtour in Essens Nordosten

Um die 60 Radfahrer*innen fanden sich zur letzten Baustellenradtour des Jahres ein, um gemeinsam durch Rüttenscheid und die Innenstadt nach Katernberg und Schonnebeck zu radeln. Mit dabei Prof. Rolf Schwermer mit seinem gelben Kraftei – einem voll verkleideten Elektrodreirad. Aber da der Nieselregen pünktlich zum Start der Tour endet, bleibt nicht nur Rolf Schwermer schön trocken, sondern alle Teilnehmer*innen.… WeiterlesenWeiterlesen

Weiterlesen »

Flüchtlingspolitik / Entgegnungen zu Äußerungen von OB Kufen:

Echte Perspektiven schaffen statt Symbol-Debatten
Zur Kritik von Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen an der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Merkel und der Bundesregierung erklären die beiden Essener GRÜNEN Parteivorsitzenden Kai Gehring MdB und Gönül Eğlence: Dass Oberbürgermeister Kufen (CDU) verbal Richtung CSU-Obergrenzen-Mantra blinkt, ist in keinster Weise hilfreich – weder für erfolgreiche Integrationspolitik in Essen noch für ein Kleinkriegen der AfD oder Sondierungsgespräche im Bund.… WeiterlesenWeiterlesen

Weiterlesen »

10. Oktober: Grüner Nordstammtisch lädt ein zur Wahlnachlese!

Letzter Blick vor dem Abhängen: Grüne Plakate vor der Meßstelle für Luftschadstoffe an der Gladbecker Strasse. Auch wenn die Bundestagswahl jetzt durch ist, gibt es keine Politikpause. Lösungen zur Verringerung unserer Luftschadstoffe und für mehr Gemeinsamkeiten all der verschiedenen Gruppen in unseren Stadtteilen wollen diskutiert werden.… WeiterlesenWeiterlesen

Weiterlesen »

Nahverkehrsplan der Stadt Essen

Fliß: Nahverkehr weiter ausbauen

Anlässlich der heutigen Verabschiedung des Nahverkehrsplans im Rat der Stadt Essen erklärt Rolf Fliß, umweltpolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Der Nahverkehrsplan reicht nicht aus, um den Anteil des öffentlichen Personen-Nahverkehrs am modal split gemäß dem Grüne Hauptstadt-Ziel auf 25 % zu erhöhen.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

BürgerRatHaus an der Steeler Straße

Schmutzler-Jäger: Kostentransparenz und Bürgerbeteiligung frühzeitig vor Baubeschluss

Angesichts der morgigen Befassung des Rates der Stadt Essen mit den Planungen eines voraussichtlich 110 Millionen Euro teuren „BürgerRatHauses“ zur Bündelung der sozialen Dienstleistungen der Stadtverwaltung an einem Ort erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Die Planung der Verwaltung zum Neubau eines modernen und zukunftsfähigen „BürgerRatHauses“ in der Nähe der Innenstadt am Standort des alten Hauptbades und des heutigen JobCenters an der Steeler Straße soll die jetzt noch auf verschiedene Orte verstreuten Verwaltungseinheiten an einem zentralen und gut an den öffentlichen Nahverkehr angebundenen Standort zusammenführen.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

Appell des Rates an Landesregierung

Potthoff: Sozialticket muss unbedingt erhalten bleiben

Auf Initiative der Ratsfraktion der Grünen befasst sich der Rat der Stadt Essen am 27.09.2017 mit dem Erhalt des Sozialtickets. In einem interfraktionellen Antrag soll die CDU-FDP-Landesregierung aufgefordert werden, für eine dauerhaft verlässliche Finanzierung des Sozialtickets zu sorgen.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »