GRÜNE Essen verurteilen Attacke auf Max Adelmann zutiefst – Angriff auf Zivilgesellschaft

Zum brutalen Überfall auf den ehemaligen Sprecher des Bündnisses „Essen stellt sich quer“, Max Adelmann, erklären die beiden GRÜNEN-Vorsitzenden Kai Gehring und Gönül Eğlence:

„Die brutale Attacke auf Max Adelmann ist eine hinterhältige Straftat und ein Angriff auf die lebendige Zivilgesellschaft unserer Stadt. Als Bündnispartner verurteilen wir wie alle Demokrat*innen den Angriff zutiefst.

Wir wünschen Max eine schnelle Genesung und sind beeindruckt, wie entschlossen er sich bereits kurze Zeit nach dem Gewaltakt wieder öffentlich äußert.

Es ist unerlässlich und richtig, dass der Staatsschutz ermittelt und den Angreifer ermittelt und fasst.

Mit seinem jahrelangen Einsatz gegen den Rechtsextremismus in Essen ist Max ein wichtiges Vorbild.
Gemeinsam setzen wir uns entschieden ein gegen Rassismus, Faschismus und Antisemitismus.
Genauso wie Max und “Essen stellt sich quer“ lassen wir uns nicht einschüchtern, sondern kämpfen nun erst recht für unsere Demokratie.

Essen ist eine weltoffene und bunte Stadt und wir stehen Seite an Seite mit Max Adelmann und allen, die sich dafür einsetzen, dass Essen auch so bleibt. Wir sind solidarisch gegen rechtsradikale Kräfte!“

Neuste Artikel

Eingangspforte des Ruhrkollegs

Personalsituation am Ruhrkolleg

Unabhängige Stelle zur Extremismusprävention um Vertrauen in die Polizei zu sichern

Essener GRÜNE feiern Rekord-Ergebnis

Ähnliche Artikel