Essener GRÜNE feiern Rekord-Ergebnis

Zum grünen Rekord-Ergebnis bei der Kommunalwahl erklären die Essener GRÜNEN-Vorsitzenden Gönül Eğlence und Kai Gehring:

„Wir danken allen Wähler*innen von Herzen, die uns das Vertrauen geschenkt haben. Mit 18,6% haben wir in Essen das beste grüne Kommunalwahl-Ergebnis aller Zeiten erzielt. Ein nachhaltiger Zuwachs von 7,4% beschert uns nie dagewesene 16 grüne Mitglieder im Rat und insgesamt 34 in den Bezirksvertretungen.

Unsere Themen Klima, Verkehr, Gerechtigkeit und Vielfalt sind vielen Menschen ein Anliegen und waren wahlentscheidend. In ungewissen Zeiten der Pandemie zeigt sich, dass die Menschen sich vermehrt über diese Zukunftsthemen Gedanken machen und in den Wahlkabinen ihre Kreuze im Sinne einer nachhaltigen Zukunft gemacht haben.

Erstmals in unserer Geschichte haben wir in Essen Direktmandate gewonnen. Ein besonderer Glückwunsch geht daher an Elke Zeeb (32,1%) und Rolf Fliß (31,5%) für Rüttenscheid Nord und Süd sowie Hannah Berg (32,8%) für das Süd-Südostviertel und Stephan Neumann (28,2%) für Holsterhausen Nord.

Ebenfalls Spitzenergebnisse haben wir in Holsterhausen Süd (28,4%), Frohnhausen Süd (25,8%), Stadtwald/Rellinghausen (25%) und Stadtmitte (23,7%) erzielen können, wo die Direktmandate teils nur denkbar knapp verpasst wurden.

Zudem stellen wir künftig mit Silas Haake (19) den jüngsten Ratsherrn in Essen – gemeinsam mit Hannah Berg sind so auch beide Kandidat*innen der Jungen Grünen vertreten. Passend hierzu freuen wir uns sehr, dass wir bei den Erstwähler*innen stärkste Kraft geworden sind.

Ebenfalls zu ersten Mal in unserer Geschichte sind wir nun in allen Bezirksvertretungen in Fraktionsstärke vertreten, im Bezirk II nun sogar mit sechs Vertreter*innen, in den Bezirken I und III zudem mit fünf Menschen.

Unser ganz besonderer Dank gilt unserem OB-Kandidaten Mehrdad Mostofizadeh, der sich in einem wahnsinnig starken Wahlkampf in den letzten Wochen unheimlich ins Zeug gelegt hat und mit seinem Lastenrad über 1.000 Kilometer von Termin zu Termin gefahren ist. Am Ende war aber der OB-Amtsbonus zu stark. Wir gratulieren Thomas Kufen deshalb zu seiner Wiederwahl im ersten Wahlgang.

Bei der erstmaligen Direktwahl des Ruhrparlaments ist es uns gelungen, mit Mayra Flick (Listenplatz 19) und Ulrich Pabst (Listenplatz 10) zwei Essener GRÜNE in die künftig 20 Personen starke Fraktion zu bekommen. Mit 21,7% konnten wir überdurchschnittlich viele Menschen von der Wahl für eine nachhaltige und vernetzte Metropole Ruhr überzeugen und das ruhrgebietsweite Ergebnis von 20,2% sogar noch toppen.

Wir gratulieren allen neu- und wiedergewählten Mandatsträger*innen und danken unseren Wahlkämpfer*innen für ihren unermüdlichen Einsatz in den vergangenen Wochen. Jetzt geht es darum, unser Programm und unser starkes Ergebnis in echte Veränderung unserer Stadt und unserer Region in Richtung einer nachhaltigen Zukunft umzusetzen.“

Neuste Artikel

Eingangspforte des Ruhrkollegs

Personalsituation am Ruhrkolleg

Unabhängige Stelle zur Extremismusprävention um Vertrauen in die Polizei zu sichern

Essen muss sicherer Hafen werden, Europa die Menschen sofort humanitär evakuieren

Ähnliche Artikel