Pressemitteilung

Anna-Lena Winkler und Markus Ausetz designierte neue GRÜNE Parteispitze Essener GRÜNE nominieren neuen Kreisvorstand digital. Bestätigung per Briefwahl am 23. Februar 2021

Essen, 29. Januar 2021. Anna-Lena Winkler und Markus Ausetz sind die designierten neuen Parteivorsitzenden der GRÜNEN in Essen. Auf ihrer digitalen Mitgliederversammlung am 28. Januar 2021 haben die Essener Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ihren Kreisvorstand für die kommenden zwei Jahre nominiert. Die Bestätigung der Mitglieder folgt per Briefwahl bis zum 23. Februar 2021. Damit haben die GRÜNEN in Essen als digitale Pioniere gezeigt, wie auch zu Pandemie- und Lockdown-Zeiten rechtssicher gewählt werden kann.

 

Mit frischem Wind den Aufwärtstrend der GRÜNEN in Essen fortsetzen. Das hat sich das achtköpfige Vorstandsteam um die beiden designierten Vorstandsprecher*innen zum Ziel gesetzt. In ihren Bewerbungsreden betonten sie, Essen grüner, progressiver und vielfältiger gestalten zu wollen. Eine echte Verkehrswende und echter Klimaschutz stehen ganz oben auf der politischen Agenda, um den kommenden Generationen ein lebenswertes Essen zu hinterlassen. Bildung, soziale Gerechtigkeit im Norden wie im Süden sowie der Kampf gegen rechte und antidemokratische Kräfte sind weitere drängende Themen in der Stadt. Kontinuität und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner ist dem designierten Vorstandsteam dabei wichtig.

 

Die künftige Vorstandssprecherin Anna-Lena Winkler (nominiert mit 92%) lebt auf der Margaretenhöhe und ist Kulturwissenschaftlerin. Die 38-Jährige gehörte bereits seit zwei Jahren dem Kreisvorstand an und ist Co-Koordinatorin der AG Grüne Frauen: „Als bald dreifache Mutter liegt mir die bessere Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Ehrenamt am Herzen. Die Corona-Pandemie hat wie in einem Brennglas gezeigt, dass insbesondere bei der Förderung von Frauen trotz aller Veränderungen noch viel Luft nach oben ist. Wie Home-Office, Home-Schooling und Home-Erziehung unter einen Hut gebracht werden kann, das ist nach wie vor in viel zu vielen Fällen allein die Aufgabe von Frauen. Dass sich die Mitgliederzahlen von uns GRÜNEN in Essen in den vergangenen vier Jahren nahezu verdoppelt haben, zeigt, dass unsere Themen die Themen der Menschen in dieser Stadt sind. Mit unserem starken Vorstandsteam werden wir die Strukturen unseres Kreisverbandes in den nächsten zwei Jahren weiter für eine wachsende Partei zukunftsfähig aufstellen.“

 

Als neuen Vorstandssprecher nominierten die Mitglieder den 52 Jahre alten Richter Markus Ausetz aus Rüttenscheid (nominiert mit 84%), der sich unter anderem in der Landesarbeitsgruppe Demokratie und Recht und im Verein RechtGRÜN e.V. engagiert. „Die Menschen in Essen trauen uns GRÜNEN die Antworten auf die größten Herausforderungen unsere Zeit zu: den Schutz unseres Planeten mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt und den Kampf gegen die Klimaerwärmung, die wir hier in Essen in drei aufeinanderfolgenden Dürre-Jahren am eigenen Leib erlebt haben. Das haben nicht zuletzt die Rekordergebnisse bei der Europa- und der Kommunalwahl gezeigt, an die wir hier mit einem starken Wahlkampf zur Bundestagswahl im September anknüpfen wollen. Ich möchte mich besonders dafür einsetzen, dass wir als 20-Prozent-und-mehr-Partei alle Politikfelder mit hoher eigener Expertise bedienen und gestalten können und wollen. Die Menschen suchen nicht erst seit Corona Sicherheit für ihr Leben sowie echte Zukunftsperspektiven in Bildung und Beruf. Wir GRÜNE stehen für eine ganzheitliche und nachhaltige Politik für und mit den Menschen.“

 

Als Schatzmeisterin und Mitglied des geschäftsführenden Vorstands erneut nominiert wurde Gerda Kaßner aus der BV 4 (nominiert mit 84%), langjährige Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Essen: „Ich freue mich für weitere zwei Jahre die Verantwortung für die Finanzen übernehmen zu dürfen.“

 

Komplettiert wird der Kreisvorstand durch fünf Beisitzerinnen und Beisitzer. Der 19-jährige Florian Friedewald (BV1, Bundesfreiwilligendienstleistender) wurde auf dem U28 Platz nominiert. Er will sich dafür einsetzen, dass Essen noch attraktiver für die jüngeren Generationen wird. Nominiert wurden außerdem die 27-jährige Natalie Kajzer (BV1, Doktorandin der Antisemitsmusforschung) und die 29-jährige Laura-Isabell Dietz (BV3, Juristin). Natalie Kajzer war bereits Mitglied im Landesvorstand der Grünen Jugend NRW und auf Bundesebene aktiv und setzt sich seit Jahren gegen Antisemitsmus und für Minderheiten ein. Laura-Isabell Dietz ist kommissarische Stadteilsprecherin im Bezirk 3 und wird im Rahmen ihrer Vorstandstätigkeit insbesondere in den Dialog mit Bürger*innen treten und pandemiegerechte Aktionen organisieren. Auf den offenen Plätzen wurden nominiert der 33-Jährige Rafael Alfen (BV3, Geschäftsführer bei einem Jugendverband) und der 51-Jährige Michael Spitzer (BV5, Grafiker und Werbedesigner). Rafael Alfen setzt sich insbesondere für einen ernsthaften Klimaschutz und einer umweltorientierten Verkehrswende ein und bringt viele Ideen mit, um die wachsende Mitgliedschaft noch stärker einzubinden. Michael Spitzer ist Koordinator der AG Aktionen und Öffentlichkeit, Mitglied der AG Queer und in Altenessen zu Hause. Er möchte sich insbesondere für die Themen des Essener Nordens einsetzen.

 

Die beiden langjährigen GRÜNEN-Vorsitzenden, Gönül Eğlence und Kai Gehring sind mit langanhaltendem (digitalen) Applaus verabschiedet worden. Beide hatten bereits im Vorfeld angekündigt, nicht mehr anzutreten. Ebenfalls von den Mitgliedern verabschiedet wurden Stephan Neumann, seit der Kommunalwahl 2020 Mitglied im Stadtrat und stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Ursula Schweitzer, die sich besonders für die Frauenförderung und im Haustürwahlkampf einbrachte, Frank Münter, der viele Aktionen vor Ort und Arbeitsgruppen initiierte sowie Amanda Steinmaus, die auf den U28-Platz gewählt worden war. Alle vier Beisitzer*innen hatten im Vorfeld angekündigt, nicht mehr zu kandidieren. Der Kreisverband Essen dankt den beiden Vorstandssprecher*innen und den Beisitzer*innen von Herzen für die großartige geleistete ehrenamtliche Arbeit, die wesentlich zum GRÜNEN Wachstum beigetragen hat.

Neuste Artikel

Geplanter Verkauf des Kardinal-Hengsbach-Hauses

Projekt #heimatruhr

Zuhause am Wasserturm: Initiative trifft sich online

Ähnliche Artikel