World University Games (WUG) ist eine Chance für Essen

Hiltrud Schmutzler-Jäger

Fraktionen von Grünen und CDU unterstützen Bewerbung

Im Ausschuss für die Sport- und Bäderbetriebe Essen sprachen sich am heutigen Dienstag die Fraktionen von CDU und Bündnis`90/Die Grünen ausdrücklich für die Bewerbung des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes um die Ausrichtung der World University Games (WUG) aus. Aus Sicht der schwarz-grünen Kooperationspartner ist die zweitgrößte Multisportveranstaltung der Welt eine Chance um Essen und das Ruhrgebiet als internationale Sportveranstaltungsregion unter Beweis zu stellen.

Dazu Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende und sportpolitische Sprecherin der Fraktion der Grünen:
„Die World University Games sind eine einmalige Chance zur Stärkung des universitären Sports in den beteiligten Städten Essen, Bochum, Duisburg, Mülheim und Düsseldorf. Hieraus erwächst auch hoffentlich eine dauerhafte engere Zusammenarbeit dieser Städte beim Universitätssport.
Unsere Zustimmung steht unter dem Vorbehalt, dass das Land NRW und der Bund garantieren, mit erheblichen finanziellen Zuschüssen zur auskömmlichen Finanzierung der Veranstaltung beizutragen. Wichtig ist uns Grünen dabei, dass für eine gute verkehrliche Anbindung der Sportstätten mit dem öffentlichen Personennahverkehr gesorgt wird.“

Florian Fuchs, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, ergänzt:
„Die World University Games sind die Weltspiele der Studenten, die 2025 hoffentlich in der Rhein-Ruhr Region und damit auch in Essen stattfinden könnten. Als Fachausschuss haben wir empfohlen, die Bewerbung zu unterstützen und werden uns auch im Stadtrat dafür aussprechen. Vorbehaltlich der finanziellen Unterstützung von Land und Bund soll die Stadtverwaltung die Voraussetzungen für eine Beteiligung der Stadt an der Ausrichtung der World University Games prüfen. Mit der Realisierung der World University Games hätten wir die besten Chance, um die Voraussetzungen für eine mögliche Austragung der Olympischen Spiele und Paraolympischen Spiele 2032 zu schaffen.“

Neuste Artikel

Geplanter Verkauf des Kardinal-Hengsbach-Hauses

Projekt #heimatruhr

Zuhause am Wasserturm: Initiative trifft sich online

Ähnliche Artikel