Senioren

Seniorengerechten Wohnraum und Infrastrukturen schaffen

Pressemitteilung I Vorlage I Handlungskonzept I

Der Rat der Stadt Essen hat in seiner Sitzung am 26.10.2022 einstimmig ein Handlungskonzept zur Wohnraumförderung für Seniorinnen und Senioren in Essen beschlossen. Dieses Konzept geht zurück auf einen Antrag von CDU und Grünen. Das Konzept beschreibt deutlich, dass schon heute ein großer Bedarf an seniorengerechtem Wohnraum vorhanden ist und dieser in Zukunft noch wachsen wird.

Dazu erklärt Christoph Kerscht, planungspolitischer Sprecher der Fraktion der Grünen: „In den nächsten Jahren wird es verstärkt zu einem Generationenwechsel bei Ein- und Zweifamilienhäusern in Essen kommen. Wenn attraktive altengerechte Wohnungsangebote in allen Preissegmenten für umzugswillige Seniorenhaushalte geschaffen werden, dann kann dies zu einer deutlichen Reduzierung des notwendigen Neubaus für Ein- und Zweifamilienhäuser beitragen. Gleichzeitig schaffen wir damit Angebote nach Ein- und Zweifamilienhäusern für Familien. Dies wirkt sich entlastend auf die Kaufpreise und die Nachfrage nach neuem Bauland aus.“

Hierzu Sven-Martin Köhler, planungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Wir wollen sowohl die Anzahl als auch die Qualität von altersgerechten Wohnungen erhöhen. Im besonderen Blickpunkt steht dabei auch immer die seniorengerechte Infrastruktur vor Ort. Die Erledigungen des täglichen Bedarfs sollten idealerweise fußläufig zu erledigen sein. Wir begrüßen ausdrücklich Haus- und Wohngemeinschaften für Senioren, wie es sie z.B. im Beginenhof in Essen-Rüttenscheid gibt und fördern gerne solche Projekte.“

Neuste Artikel

Inklusion

Inklusionsbeirat wählt Ralf Bockstedte zum Vorsitzenden sowie Johanna Ruhrbruch und Peter Konrad zu stellvertretenden Vorsitzenden

Bebauungsplan

Bebauung am Plänkerweg mit Kita, Freifläche im Grünen und modernen Wohnungen

Haushalt 2023

Haushaltsrede 2023 von Stephan Neumann (Fraktionsvorsitzender)

Ähnliche Artikel