Shuttle-Service

„Bussi“ fährt weiter

Pressemitteilung I Über das Projekt Bussi I

CDU/Grüne sprechen sich für Fortführung des beliebten Shuttle-Angebots der Ruhrbahn aus

Schnell, bequem und barrierefrei. Das ist „Bussi“, der individuelle Shuttle-Service der Ruhrbahn GmbH. Seit März 2021 fahren fünf elektrisch angetriebene Kleinbusse durch das Essener Stadtgebiet. Über 17.000 Fahrten haben die auffälligen goldgelben Fahrzeuge seitdem absolviert.

Stephan Neumann, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion: „Für das Gelingen der Verkehrswende ist die Vielfalt der Mobilitätsangebote entscheidend. Deshalb ist es wichtig, dass die Ruhrbahn das kommende Jahr ohne Corona-Einschränkungen nutzt, um mit Bussi zu zeigen, was On-Demand-Angebote im Verkehrsmix leisten können. Ohne Bundesförderung können die Fahrzeuge nun flexibler genutzt werden. Auch hier erwarten wir den Vorschlag zusätzlicher Einsätze. Denn die Bussi-Fahrzeuge sind sowohl umweltfreundlich als auch behindertengerecht und verfügen sogar über Lademöglichkeiten für Smartphones und Tablets.“

Ulrich Beul, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Bussi erfreut sich einer enormen Beliebtheit in der Bevölkerung. Die Weiterempfehlungsquote von 97 % spricht für sich.“

Aktuell ist „Bussi“ ein zweijähriges Pilotprojekt, welches wissenschaftlich von der Universität Duisburg-Essen begleitet wird. Die Förderung durch den Bund endet jedoch im Februar 2023.

Ulrich Beul weiter: „Trotz Pandemie wurde der Service sehr gut angenommen. Es wäre nicht klug gewesen, das Projekt genau jetzt einzustellen. Wir begrüßen daher die Ausweitung der Pilotphase. Ende 2023 entscheiden wir dann, ob und wie es langfristig mit Bussi weitergeht.“

Der „Bussi“-Service 2022/2023 (https://bussi.ruhrbahn.de/):

Donnerstag: 19-24 Uhr / Freitag und Samstag 19–3 Uhr des Folgetages

Neuste Artikel

Ruhrhalbinsel

BV VIII: Geplante Verbesserungen für den Rad- und Fußverkehr auf der Kupferdreher Straße

Sprechstunde

Telefonische Sprechstunde am 3. Februar mit Ratsherrn Stephan Neumann

Gönül Eğlence und Mehrdad Mostofizadeh: Das Land NRW sichert die soziale Infrastruktur und entlastet in der Krise – Essen erhält 7.818.709 Euro zur Unterstützung von Menschen in sozialen Notlagen

Ähnliche Artikel