Stadtbezirk V

m-spit

Nord-GRÜNE fit für die Kommunalwahl – Das neue grüne Team für den Bezirk 5 stellt sich vor

In Altenessen, Karnap und Vogelheim soll in den nächsten Jahren viel passieren, um unsere Stadtteile voran zu bringen. In Altenessen-Süd baut die Stadt eine neue Gesamtschule und andere Schulgebäude werden hoffentlich endlich saniert. Neue Wohnsiedlungen entstehen, in Vogelheim wird sich mit dem Megaentwicklungsprojekt „Freiheit Emscher“ nicht nur der Verkehr, sondern mit neuen qualifizierten Arbeitsplatzangeboten das gesamte soziale Umfeld verändern.… WeiterlesenWeiterlesen

Weiterlesen »

Fußgänger- und Radwegsbrücke von Altenessen-Nord nach Vogelheim wiederbeleben

Viel ist in den vergangenen Jahren bereits für die Verbesserung des Radverkehrsnetzes in Essen getan worden. Auch die geplante sogenannte „Magistrale Vogelheim“ über die Zangenstrasse und später dann mit einem kreuzungsfreien Überweg endlang der nicht mehr für den Bahnverkehr gebrauchten Seitenbereiche der Bahnbrücke westlich des Altenessener Bahnhofs kann hier ganz neue Qualitäten für den Radverkehr bringen.… WeiterlesenWeiterlesen

Weiterlesen »

Walter Wandtke

Verkehrsentlastung auf der Gladbecker Straße

 3-zu-1-Fahrspurregelung sinnvoll, sechsspuriger Ausbau nicht
Der Vorstoß von SPD und CDU, auf der Gladbecker Straße eine wechselseitige Ausweitung der tageszeitabhängigen Hauptfahrtrichtung auf drei Fahrspuren durch gleichzeitige Reduzierung der weniger frequentierten Gegenrichtung auf eine Fahrspur einzuführen, wird von der Ratsfraktion der Grünen unterstützt.… Weiterlesen

Weiterlesen »

Partnerschaft im Sand – Fotokunstaktion im Flüchtlingsheim

Über den Europaletten die vergängliche Sandkunst.
Für wenige Tage gab es im Flüchtlingsübergangsheim Hülsenbruch in Altenessen viele bunt leuchtende Porträts von Bewohner*innen, Betreuer*innen wie auch ehrenamtlichen Helfer*innen dieser Einrichtung zu bewundern. Auch Kulturdezernent Andreas Bomheuer war hier mit einem aus Sand gebauten Bild vertreten.… Weiterlesen

Weiterlesen »

Bundesverkehrswegeplan: Ein Schwarzer Tag für das mittlere Ruhrgebiet:

Beschluss der Bundesregierung schadet der Umwelt und dem Steuerzahler
Der von der Bundesregierung beschlossene neue Bundesverkehrswegeplan ist für das mittlere Ruhrgebiet schädlich. Diese Auffassung vertritt das Aktionsbündnis „A52 war gestern – JETZT: Wege für morgen!“. Denn: er enthält den Plan für eine neue Transitautobahn A52 / A44.… Weiterlesen

Weiterlesen »

Altenessener Autobahnbrückensommer – Taubenkadaver bei 30 Grad

Altenessen hat schöne und lauschige Ecken und durchaus nicht wenige Wohnstraßen, in denen sich gut leben lässt. Die Abgas- und Lärmschneise, die der Emscherschnellweg insbesondere in Höhe der Altenessener Strasse durch das Quartier schlägt, gehört jedoch zu den abschreckenden Bestandteilen unseres Stadtteils.… Weiterlesen

Weiterlesen »

DER GRÜNE STAMMTISCH NORD LÄDT EIN

Schulneugründung oder Umwandlung

Bevor das neue Schuljahr beginnt, soll die Lage der Schulen vor Ort beleuchtet werden. Mit und ohne die Flüchtlingskinder nimmt die Zahl der SchülerInnen deutlich zu. Schnell braucht die Stadt zusätzliche Raumangebote und mehr Lehrkräfte muss das Land NRW liefern.… Weiterlesen

Weiterlesen »

Mehr Aufenthaltsqualität für Altenessen

16.6.2016

Grüne Initiative zum „Green Capital Day“ der grünen Hauptstadt 2017

Essen als grüne Hauptstadt 2017 soll nicht einfach mehr Blumen oder Bäume in die Stadt bringen. Wichtiger sind nachhaltige Projekte zur natur- wie menschenfreundlichen Umgestaltung bisher eher unwirtlicher Orte in den Stadtteilen.… Weiterlesen

Weiterlesen »

Grüner Nordstammtisch

Schule- und Kitaentwicklung ist ein wichtiges Thema für Vogelheim – hier das Portal eines Altgebäudes innerhalb der Gesamtschule-Nord

Initiativen zum grünen Hauptstadtjahr, Vogelheimer Schulentwicklung u. Marktplatzfragen

Am 21. Juni laden die Grünen im Essener Norden wieder ein zum gemeinsamen Stammtisch der Bezirke V und VI ( Zollverein).… Weiterlesen

Weiterlesen »

Kai gehring sprciht vor rotem Vorhang

Hohe Belastung durch Abgase: Essener Kinder und Jugendliche bundesweit besonders stark betroffen. Gehring: Verkehrswende einläuten

Wissenschaftler der Universität Heidelberg haben in fünf deutschen Städten die Stickstoffdioxidbelastung an Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen gemessen. Essen hat neben Köln am schlechtesten abgeschnitten. Dazu erklärt Kai Gehring, grünes Mitglied des Bundestags für und aus Essen: Es ist besorgniserregend, dass an fünf der zehn untersuchten Bildungsstätten in Essen die Stickstoffdioxidbelastung oberhalb des Grenzwertes liegt.… Weiterlesen

Weiterlesen »