Verkehr

Walter Wandtke

Verhinderung von Tempo 30 auf der Alfredstraße durch SPD und CDU

Potthoff:

GroKo torpediert zum dritten Mal wirksame Maßnahmen zur Verringerung von Stickoxiden

Die Ratsfraktionen von SPD und CDU haben im Bau- und Verkehrsausschuss am 25. Juni die von der Stadtverwaltung vorgeschlagenen Tempo 30-Regelung auf der Alfredstraße (B 224) zwischen Zweigertstraße und Kahrstraße zum Zweck der Senkung der Stickoxidbelastung verhindert.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

Walter Wandtke

Seit März: Coronabedingte Einschränkungen im Ruhrbahnangebot

Anfrage von Ernst Potthof, Ratsherr – Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen in der Ratssitzung am 24. Juni 2020:
TOP 50: Anfragen von Ratsmitgliedern – hier: coronabedingte Einschränkungen beim Angebot der Ruhrbahn
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, nach Einschätzung des Fahrgastverbandes PRO BAHN, Regionalverband Ruhr, gibt es in Essen sehr gravierende coronabedingte Einschränkungen beim Angebot der Ruhrbahn verglichen mit vergleichbaren Großstädten.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

Verbesserung des Infektionsschutzes

Grüne in der BV IX: Mehr Platz für Fuß- und Radverkehr an Schulen mit Hilfe von temporären Fuß- und Radwegen schaffen

In der Sitzung der Bezirksvertretung IX am 26. Mai 2020 beantragt die Fraktion der Grünen die kurzfristige Schaffung von breiteren Schulwegen, um die Einhaltung der Abstandsregeln zu ermöglichen und die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus zu verringern.… WeiterlesenWeiterlesen

Weiterlesen »

Grüne fordern Pop-up-Radwege

Potthoff: Sicherheitsabstand auch auf Rad- und Gehwegen sicherstellen

„Aus Gründen des Gesundheitsschutzes muss mehr Platz für Fuß- und Radverkehr geschaffen werden, um den 1,50 Meter-Sicherheitsabstand zu gewährleisten. Als schnell realisierbares und preiswertes Instrument bieten sich Pop-up-Radwege an. Hier werden temporäre Radwege mittels rot-weißer Baustellenbaken und gelber Klebestreifen auf dem Asphalt abgegrenzt.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

Walter Wandtke

Radachse Rüttenscheider Straße

Potthoff: Modale Filter auf der Rüttenscheider Straße müssen kommen!

In einem Schreiben der Deutschen Umwelthilfe an den Bau- und Verkehrsausschuss der Stadt Essen fordert die Deutsche Umwelthilfe die Stadt Essen auf, bei der Einrichtung der Fahrradstraße auf der Rüttenscheider Straße modale Filter zur Reduzierung des Durchgangsverkehrs vorzusehen.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

Bau der A 52 zwischen Autobahndreieck Essen-Ost und Autobahnkreuz Essen-Nord

Potthoff: angekündigte Dialogforen sind leere Worthülsen

Angesichts der Antwort von Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) auf eine Anfrage der grünen Ratsfraktion zum Bau der A 52 zwischen dem Autobahndreieck Essen-Ost und dem Autobahnkreuz Essen-Nord erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Die von Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) vor eineinhalb Jahren angekündigten Dialogforen mit Interessierten, Beteiligten und Betroffenen zum Bau der A 52 in Essen erweisen sich offensichtlich als leere Worthülsen.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

w-wandtke

Deckelung der A40 im Bereich Holsterhausen 

Gehring: Landesverkehrsministerium muss Machbarkeitsstudie erstellen Der Vergleich des Landes NRW, der Stadt Essen und der Deutschen Umwelthilfe vor dem Oberverwaltungsgericht Münster zur Abwendung von Dieselfahrverboten sieht auch vor, dass eine Deckelung der A40 in dem Bereich, wo die NO2-Werte überschritten werden, in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans aufgenommen werden sollen.… WeiterlesenWeiterlesen

Weiterlesen »

Walter wandtke

Vergleich mit Deutscher Umwelthilfe, Land NRW und Stadt Essen

Schmutzler-Jäger: Verpflichtung für die Stadt Essen zu mehr Maßnahmen für eine umweltgerechte Mobilität

Anlässlich des Vergleichs zwischen der Deutschen Umwelthilfe, dem Land NRW sowie der Stadt Essen vor dem Oberverwaltungsgericht Münster zur Einhaltung des Immissionsgrenzwerts für Stickstoffdioxid erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Der getroffene Vergleich beim OVG Münster ist zu begrüßen.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »