Förderschulen leisten gute Arbeit für ihre Schüler*innen - trotzdem dürfen wir bei der Inklusion keine Rolle rückwärts zu einem schließlich doch getrennten Schulsystem zulassen.

Computerausstattung der Essener Schulen

Wandtke: Anschaffung und Wartung von Schulcomputern sollte aus einer Hand erfolgen

Walter WandtkeIn der Ratssitzung am 13.12.2017 beantragt die Ratsfraktion der Grünen, dass die Stadtverwaltung ein Konzept für die Anschaffung und Wartung von Schulcomputern aus einer Hand erstellt. Dazu erklärt Walter Wandtke, schulpolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion:
„Die Essener Schulen haben einen großen Nachholbedarf bei der Computerausstattung. Es fehlt auch an Fachkräften zur Wartung der Computer. Außerdem entstehen durch die Aufgabenverteilung zwischen Schulamt, das für die Anschaffung der Geräte zuständig ist, und dem Essener Systemhaus (ESH) als Verantwortliche für die Wartung Reibungsverluste. Ein Problem stellt auch der fehlende WLAN-Zugang der Grund- und Förderschulen dar.
Die Rolle des ESH als einheitliche Stelle für Anschaffung und Wartung von Schulcomputern sollte gestärkt werden. Das erhöht die Wirtschaftlichkeit und sorgt für eine Bündelung von Kompetenzen. Schließlich ist das ESH ja bereits heute IT-Dienstleister für eine Vielzahl städtischer Beteiligungsunternehmen. Dann kann es diese Aufgabe auch verstärkt für die Stadtverwaltung übernehmen.

Computer und WLAN-Nutzung in der Schule – (ein Bild von Pixabay)

Bund und Land haben angekündigt, künftig alle Schulklassen mit Computern auszustatten. Diese Investitionen drohen allerdings zu gigantischen Fehlinvestitionen zu werden, wenn nicht auch Mittel für die professionelle technische Wartung und Programmerneuerung dieser Computer bereitgestellt werden. Daher muss auf Bundes- und Landesregierung eingewirkt werden, dass auch das Wartungspersonal finanziert wird.“

zum Antrag der Grünen

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld