Demo im April 2018 auf dem Willy-Brandt-Platz für Kohleausstieg Foto: Walter Wandtke

Demo im April 2018 auf dem Willy-Brandt-Platz für Kohleausstieg Foto: Walter Wandtke

GroKo lehnt grünen Antrag auf RWE-Aktienverkauf im Essener Rat ab

In der Ratssitzung am 23.1.2019 wurde der Antrag der Ratsfraktion der Grünen zum Verkauf der RWE-Aktien der Stadt Essen von den Ratsfraktionen von SPD, CDU, FDP und Essener Bürgerbündnis abgelehnt.

Damit setzt die Essener GroKo weiterhin auf ein spekulatives Geschäft mit Aktien des Konzerns, dessen Kohlekraftwerke gigantische Mengen an Kohlendioxid abgeben. Die grüne Ratsfraktion hatte beantragt, die städtischen RWE-Aktien in mehreren Tranchen zu verkaufen und werterhaltend in städtische Tochtergesellschaften zu reinvestieren.

Den Antrag der grünen Ratsfraktion mit einer ausführlichen Antragsbegründung finden Sie hier

Das Manuskript der Rede der Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Hiltrud Schmutzler-Jäger finden Sie hier

Die Pressemitteilung vom 13.11.2018 finden Sie hier

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.