Heutige Parkplätze im künftigen "Essen 51" Areal - jetzt noch Amalie-Sälzer Parkplatz

Parkraumbewirtschaftungskonzept der Stadt Essen

Potthoff: Kostenpflichtige Parkzonen ausweiten!

Ernst PotthoffAnlässlich der Befassung des Rates mit dem Verwaltungsvorschlag eines überarbeiteten Parkraumbewirtschaftungskonzeptes der Stadt Essen erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen:
„Die Stadt sollte die kostenpflichtigen Parkzonen im Citykernbereich (Zone 1) sowie in den Mittel- und Nebenzentren (Zone 2) ausweiten. Die bestehenden Parkzonen wurden seit neun Jahren nicht mehr verändert. Im Zusammenhang mit den Angebotssteigerungen im öffentlichen Nahverkehr mit dem kommenden Fahrplanwechsel schafft das den nötigen Anreiz zum Verzicht auf das Auto. Durch mehr bewirtschaftete Parkplätze wird auch Dauerparken verringert und Parksuchverkehr vermieden. Erfahrungen in anderen Städten zeigen außerdem, dass ein restriktives Parkraummanagement keinesfalls zu einer Senkung der Kaufkraft führt. Vielmehr erhöht ein weniger an Autos die Aufenthaltsqualität in unserer Stadt.
Parkraumbewirtschaftung ist ein wichtiges Element der Verkehrswende und zum Erreichen des Grüne Hauptstadt-Ziels eines Modal Split bis 2035 mit jeweils einen Anteil von 25 % (Motorisierter Individualverkehr, Fahrrad, ÖPNV, Fußwege). Wir begrüßen daher auch die Verwaltungsvorschläge der Begünstigung von Elektrofahrzeugen, der Erhöhung der Parkgebühren sowie zum bargeldlosen Bezahlen an Parkscheinautomaten.“

zum Antrag der Grünen

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.