#zukunftbeginnthier

Nicht erst seit der Fridays for Future Bewegung wird klar:
Die jungen Generationen haben eine politische Stimme. Wir haben klare Vorstellungen und klare Forderungen!
Bei der Kommunalwahl kannst Du schon ab 16 Jahren wählen. Wir Jungen Grünen Essen möchten daher in dieser Wahl besonders deutlich machen, was eine junge, grüne Stimme bedeutet und für welche Vorstellungen wir stehen.
Wir fordern eine gerechte, inklusive, barrierefreie, klimaneutrale, queere, digitale, bunte, grüne Stadt Essen. Wir fordern:

 

Gerechtigkeit. Wir fordern mehr Investitionen und mutige Ideen für unseren Norden, damit die Chancen der Kinder nicht länger davon abhängen, ob sie nördlich oder südlich der A40 aufwachsen. Bei allen Investitionen muss Klimaneutralität wesentliches Entscheidungskriterium sein.

 

Wohnen. Wir fordern Barrierefreiheit als Standard für die ganze Stadt. Bestehenden Wohnraum möchten wir erhalten und attraktiv sowie inklusiv umgestalten.

 

Unterstützung. Wir fordern mehr finanzielle Mittel als bisher für die wertvolle und wichtige Arbeit von Unterstützungs- und Beratungseinrichtungen für Suchtbetroffene und für queere Menschen sowie für Jugendzentren.

 

Inklusion. Wir fordern, dass Essen zum sicheren Hafen wird, den Ausbau von Integrationshilfe, das Schaffen von Begegnungsmöglichkeiten, ausreichend Sprach- und Weiterbildungs-möglichkeiten und das Abbauen von Hürden für das Ankommen für Migrant*innen.

 

Schule. Wir fordern eine sofortige Verbesserung des Zustands der Essener Schulen. Im Fokus stehen dabei Sanitäranlagen sowie bauliche Veränderungen, um die Schulen im Sinne des inklusiven Lernens barrierefrei zu gestalten.

 

Digitalisierung. Wir fordern die Bereitstellung von kostenlosem WLAN in der Stadtmitte und in Jugendzentren sowie schnelles Internet in öffentlichen Einrichtungen und Schulen, um eine optimale und zukunftsorientierte Bildung zu ermöglichen.

 

Teilhabe. Wir fordern innovative Konzepte für eine Digitalisierung der Behörden, damit in großem Umfang Informationen zur Verfügung gestellt und bestehende Hürden abgebaut werden. Damit erreichen wir mehr Transparenz und Bürger*innenbeteiligung.

 

ÖPNV. Wir fordern beherzte Investitionen in den ÖPNV für mehr Barrierefreiheit, flächendeckende Verbindungen, die auch über die Stadtgrenzen hinaus fahren, und eine faire Preisgestaltung, die Teilhabe für alle Bürger*innen ermöglicht, inklusive kostenloser Praktikant*innen und Schüler*innen-Tickets.

 

Fahrrad. Wir fordern den Ausbau von sicheren Radwegen, die nicht plötzlich enden, sondern das gesamte Stadtgebiet abdecken, beliebte Punkte in der Stadt durch Schnellwege verbinden und ausreichend geschützte und sichere Abstellmöglichkeiten ebenso wie moderne Radsharing-Stationen.

 

Grün. Wir fordern den Schutz und den Ausbau von Grünflächen mit heimischen und klimaresistenten Pflanzen sowie die konsequente Förderung kreativer Ideen zur Begrünung unserer Stadt in Form von Dach- und Fassadengrün zur Verbesserung der Luft- und Lebensqualität.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.