Essener GRÜNE rufen zur #wirsindmehr-Demo auf dem Willy-Brandt-Platz auf

 

Die Essener GRÜNEN rufen alle Essenerinnen und Essener dazu auf, am Donnerstag, 13. September ab 18.00 Uhr ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit und für eine offene und demokratische Gesellschaft zu setzen.

Hierzu erklären die Vorsitzenden Gönül Eğlence und Kai Gehring MdB:

„Die Ereignisse der vergangenen Wochen in Chemnitz oder spontane Demos von Rechtsextremen in Köthen am Sonntag, machen deutlich, dass es nun an der Zeit ist, dass sich alle Demokatinnen und Demokraten offen gegen Fremdenfeindlichkeit, Hass und rechte Hetze stellen. Spätestens wenn Hetzjagden auf Menschen veranstaltet werden, reicht es nicht, dies im stillen Kämmerlein zu missbilligen – dann heißt es raus auf die Straße! Für uns GRÜNE und unser Grundgesetz sind alle Menschen gleich und gleich viel wert: In Essen, bundes- und weltweit müssen gleiche Menschenrechte für alle gegen Rechtsextreme dringender denn je verteidigt werden!

Deshalb unterstützen wir den Aufruf von ‚Essen stellt sich quer‘ nicht nur persönlich sondern auch als Kreisverband. Für Rechtsextremismus gibt es in diesem Land keinen Platz – besonders nicht im Ruhrgebiet, wo wir seit Jahrzehnten in einer Einwanderungsgesellschaft zusammenleben. Wir hoffen deshalb, dass viele Menschen am Donnerstag in der Innerstadt ein friedliches und deutliches Zeichen für eine offene und demokratische Gesellschaft setzen! “

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld