Rassismus gemeinsam bekämpfen

 

„Das Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft wie in Essen funktioniert nur mit gegenseitigem Respekt“ erklärt Kai Gehring MdB, Vorsitzender der Essener GRÜNEN anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus, die am 11. März beginnen. „Rassismus und Diskriminierung zerstören unsere Gesellschaft. Leider gibt es immer mehr rassistische Gewalt und offen zur Schau gestellten Rassismus auf unseren Straßen, wie die regelmäßigen Aufmärsche der „Steeler Jungs“ bis hin zu deren Teilnahme am Karneval, der eigentlich für Toleranz und Lebensfreude steht, zeigen“, so Gehring weiter. Zudem nehme auch die verbale Hetze,  vor allem im Internet, aber zunehmend auch im politischen Diskurs zu.

„Wir müssen noch deutlicher gegen Rassismus und jegliche Form der gruppenbezogenen Ausgrenzung vorgehen – auch in den übrigen 50 Wochen des Jahres. Dabei stehen wir GRÜNE Seite an Seite mit engagierten Gruppen wie ,Essen stellt sich quer‘, den Wohlfahrtsverbänden und Gewerkschaften“, betont Gehring. Nur über weiterhin konsequente Bildungsarbeit, auch außerhalb von Schulen sei aufkeimender Rassismus wirksam und nachhaltig zu bekämpfen. Hierbei seien laut Gehring die VHS sowie viele andere Kultur- und Bildungseinrichtungen in Essen verlässliche Partner.

Die GRÜNEN rufen alle Essenerinnen und Essener dazu auf, sich Rassismus offen entgegen zustellen und sich an den vielfältigen Aktionen in den kommenden zwei Wochen und darüber hinaus zu beteiligen. „Nur gemeinsam und mit Menschlichkeit, Respekt und Empathie können wir den aufkeimenden Rassismus zurückdrängen“, ist sich Gehring sicher.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.