Laura-Isabell Dietz

Woher kommst du ursprünglich, liebe Laura?
Ich bin gebürtige Essenerin! Allerdings bin ich nur ein paar Jahre hier aufgewachsen. Sodann bin ich über Umwege in Hessen gelandet und dort zur Schule gegangen. 2019 hat es mich dann wieder zurück in den schönen Ruhrpott verschlagen.

Was hast du bisher gemacht und was machst du momentan?
Ich habe in Trier, Bonn und Kapstadt Jura studiert und stecke gerade in den letzten Zügen meines Referendariats am Landgericht Essen.  Nach meinem zweiten Staatsexamen hoffe ich als Anwältin arbeiten zu können.

Was ist Deine grüne Geschichte?
Während meines Masters 2018 in Kapstadt habe ich den Klimawandel das erste Mal richtig am eigenen Leib erfahren müssen. Kapstadt war die erste Metropole der Welt, der das Trinkwasser ausging. In öffentlichen Toiletten, z.B. an der Uni, war die Wasserversorgung unterbrochen, um möglichst viel Wasser einzusparen. Darüber hinaus konnten wir Zuhause nur wenige Sekunden duschen und mussten jeden Tropfen Wasser auffangen und wiederverwenden. Wenn man so Etwas einmal erlebt hat, weiß man: “So geht es nicht weiter!” Daher bin ich nach meiner Rückkehr nach Essen 2019 bei den Grünen eingetreten.

Welche politischen Themen begeistern dich?
Ich interessiere mich besonders für  Asyl- und Flüchtlingspolitik, Menschenrechte, Feminismus und soziale Gerechtigkeit. Darüber hinaus ist es mir wichtig, dass wir innerhalb des Kreisverbandes auf allen Ebenen miteinander ins Gespräch kommen und zusammenarbeiten.

Was machst du gerne in deiner Freizeit, wenn Du Dich nicht mit grüner Parteiarbeit beschäftigst?
Meine große Leidenschaft ist das Reisen; ich liebe es, neue Menschen und Kulturen kennenzulernen – am besten einfach nur mit meinem Rucksack und Reisepass ausgestattet. Darüber hinaus sage ich auch zu einem guten Buch nie “nein”.