Corona-Sonderfonds für freie Kulturszene

Mews: Livemusikspielstätten als wichtigen Teil der freien Kulturszene erhalten

Auf Initiative der Ratsfraktion der Grünen hat die Stadtverwaltung den Corona-Hilfsfonds zur Bewältigung der negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Essener Kunst- und Kulturszene in privater Trägerschaft um „Live-Musik-Veranstaltungsformate“ erweitert. Dazu erklärt Lisa Mews, kulturpolitische Sprecherin der Ratsfraktion der Grü-nen: „Wir freuen uns, dass der Kulturdezernent unseren Vorschlag auf Einbeziehung von Live-musikspielstätten in den Nothilfefonds für die freie Kulturszene aufgegriffen hat.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

Grüne fordern Pop-up-Radwege

Potthoff: Sicherheitsabstand auch auf Rad- und Gehwegen sicherstellen

„Aus Gründen des Gesundheitsschutzes muss mehr Platz für Fuß- und Radverkehr geschaffen werden, um den 1,50 Meter-Sicherheitsabstand zu gewährleisten. Als schnell realisierbares und preiswertes Instrument bieten sich Pop-up-Radwege an. Hier werden temporäre Radwege mittels rot-weißer Baustellenbaken und gelber Klebestreifen auf dem Asphalt abgegrenzt.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

„Radentscheid“ ist ein wichtiges Signal für die längst überfällige Verkehrswende

Anlässlich des morgigen Starts der Unterschriftensammlung zum Essener Radentscheid erklären die Essener GRÜNEN-Vorsitzenden Kai Gehring und Gönül Eğlence: „In unserer Stadt müssen alle Menschen jeden Alters und jeder Fitness endlich sicher Rad fahren können. Städte mit hoher Lebensqualität bauen auf zeitgemäße und klimagerechte Mobilität und haben sich längst von einer Stadtentwicklungs- und Verkehrspolitik verabschiedet, die einseitig aufs Auto setzt.… WeiterlesenWeiterlesen

Weiterlesen »

Helmar Pless

Corona-bedingte Schwierigkeiten für kleine Theater

Mews: Auftritte der freien Theaterszene in Grugapark und auf städtischen Bühnen ermöglichen Die anlässlich der Corona-Pandemie einzuhaltenden Vorschriften bei Wiederaufnahme des Spielbetriebs stellen vor allem für die kleinen Amateurtheater in Essen kaum einzuhaltende Bedingungen dar. Dazu erklärt Lisa Mews, kulturpolitische Sprecherin der Ratsfraktion der Grünen: „Die Stadt sollte während der Corona-Pandemie der freien Theaterszene städtische Spielstätten wie den Musikpavillon im Grugapark oder aber die städtischen Bühnen zur Verfügung stellen.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

„Auch Zivilgesellschaft braucht einen Rettungsschirm!“

Angesichts der aktuell krisenhaften Lage für gemeinnützige Vereine und Organisationen in unserer Stadt erklären die Vorsitzenden der Essener GRÜNEN, Gönül Eğlence und Kai Gehring: „Wenn soziokulturelle Zentren wie die Zeche Carl keine Veranstaltungen mehr durchführen können, Gastronomie von Sportvereinen geschlossen haben oder Seminare bei frei-gemeinnützigen Bildungsträgern wie dem Grend ausfallen, führt dies zu Einnahmeverlusten, die existenzbedrohend sein können.… WeiterlesenWeiterlesen

Weiterlesen »

„Fairtrade-Town ist kein Marketing-Instrument, sondern auch globale Verantwortung“

Mehrdad Mostofizadeh fordert zum Welttag des Fairen Handels gelebte Solidarität „Fairtrade-Town ist kein Marketing-Instrument, sondern Ausdruck globaler Verantwortung. Gerade die Corona Krise zeigt, dass das Zahlen Fairer Preise und eine nachhaltige Produktion nicht nur Zeichen einer solidarischen Handlung ist, sondern auch ein wichtiger Baustein einer weniger anfälligen Wirtschaftsweise.… WeiterlesenWeiterlesen

Weiterlesen »