Grüne Initiative für besseres ÖPNV Angebot abgelehnt

Bezirksvertretung V:

SPD/CDU/EBB wollen keine morgendliche Taktverdichtung der U17 /U11

Im morgendlichen Berufsverkehr, insbesondere unmittelbar vor dem üblichen Unterrichtsbeginn der Schulen um 8.00 Uhr sind die U-Bahnzüge zwischen Karnap, Altenessen und Hauptbahnhof oft so voll, dass selbst unter Ellbogeneinsatz kein Platz mehr verfügbar ist.… WeiterlesenWeiterlesen

Weiterlesen »

Mehrdad Mostofizadeh in den Vorstand der Ruhr-GRÜNEN gewählt

Auf der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend in Essen, wurde der Essener Landtagsabgeordnete Mehrdad Mostofizadeh in den Vorstand des GRÜNEN-Bezirksverbandes Ruhr gewählt. Mostofizadeh will für die GRÜNENin den Ruhrgebietsrathäusern noch bessere Ergebnisse in 2020 und einen industriepolitischen Aufbruch nach dem Ende der Kohle- Voraussetzung dafür ist auch eine Entschuldung der Kommunen durch einen Altschuldenfonds.… WeiterlesenWeiterlesen

Weiterlesen »

Nachnutzung des ehemaligen VHS-Geländes

Schmutzler-Jäger: Frida-Levy-Gesamtschule hat optimale Ausstattung verdient

Auf Initiative der Ratsfraktion der Grünen befasst sich der heutige Rat der Stadt Essen mit der Frage der Nachnutzung des ehemaligen VHS-Geländes. Nachdem der Projektentwickler Kölbl Kruse einen Rückzieher für die Bebauung der Fläche der ehemaligen Volkshochschule an der Hollestraße gemacht hat, beantragen die Fraktionen von CDU, SPD, Grünen und FDP in einem gemeinsamen Antrag, das Gelände der ehemaligen VHS sowie denkbare weitere Grundstücke in Innenstadtnähe auf ihre Geeignetheit aus planerischer, schulfachlicher und bautechnischer Sicht für einen Neubau der Frida-Levy-Gesamtschule zu überprüfen.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

Auslobung Schotter-Oscar und Goldene Hummel bis 18. Juni

  Die AG Umwelt- und Naturschutz der GRÜNEN Essen lobt den Negativpreis „Schotter-Oscar“ für den ödesten und insektenfeindlichsten Vorgarten aus. Für den insektenfreundlichsten Garten wird die „Goldene Hummel“ vergeben. Die Vorteile naturnaher Gartengestaltungen sind inzwischen hinreichend bekannt. Ebenso bekannt sind die vielen Nachteile der gerne als „Steingärten“ bezeichneten Wüsten.… Weiterlesen

Weiterlesen »

walter wandtke

Bürgerforum „Wo wollen wir wohnen?“

Schmutzler-Jäger: Großteil der Flächenvorschläge gefährden wertvolle Naturflächen

Die Ratsfraktion der Grünen übt nach einer gründlichen Analyse der 93 von der Verwaltung ausgesuchten Flächen des Bürgerforums „Wo wollen wir wohnen?“ deutliche Kritik an der Flächenauswahl und dem methodischem Vorgehen der Verwaltung. Dazu erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Eine genaue Analyse der Flächen des Bürgerforums zeigt den verfehlten Ansatz der Planungsverwaltung, neue Wohnbauflächen vor allem auf land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen oder in ökologisch wertvollen Grünanlagen zu schaffen.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

Veranstaltung: Der Brexit und die Schlußfolgerungen für Europas Zukunft am 3. April

Wir freuen uns, für den „Grünen Stammtisch Ruhrhalbinsel“ nochmals zu unserer Diskussionsveranstaltung im Vorfeld der Wahlen zum Europaparlament nach Heisingen in das Gemeindezentrum St.Georg (Heisinger Straße 480; Bushaltestelle „Heisingen-Ortsmitte/Kirche“, Linien 141,145,146) einzuladen. Als Referenten des Abends konnten wir das langjährige Mitglied der Grünen Essen, Lars Kramm gewinnen, der seit vielen Jahren in York/GB lebt, arbeitet und dort als direkt gewählter Grüner im Stadtrat von York die Kommunalpolitik mit gestaltet.… Weiterlesen

Weiterlesen »

Entsorgung von Windeln

Müller-Hechfellner: Finanzielle Belastung für Haushalte und Einrichtungen mit erhöhtem Bedarf senken

Anfang April berichtete die Initiatorin des Wohnprojekts „LüttringHaus“ für junge Menschen mit Behinderungen, Maria Lüttringhaus, in der örtlichen Presse über die Schwierigkeiten, mit denen die Behinderten-WG bei der Entsorgung der dort regelmäßig anfallenden größeren Menge an Erwachsenenwindeln zu kämpfen hat.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

Vorstoß von NRW-Verkehrsminister Wüst für A 52-Ausbau in Essen

Schmutzler-Jäger: A 52-Debatte trägt irrationale Züge

Angesichts der von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) angestoßenen Debatte um einen Ausbau der Autobahn A 52 in Essen, erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Die aktuelle Debatte trägt irrationale Züge. Jeder mit dem Planungsrecht Vertraute weiß, dass der vom Bundestag verabschiedete, auf 15 Jahre angelegte Bundesverkehrswegeplan bis 2030 nicht mehr geändert wird.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »

Fridays for future

Krusenbaum: Verweigerung des Rederechts im Rat war kein Lehrstück in gelebter Demokratie

In seiner letzten Sitzung am 27. Februar hat sich eine Mehrheit des Rates dafür entschieden, Mitgliedern der Essener Initiative „Fridays for future“ nicht die Möglichkeit zu geben, ihr Anliegen dem höchsten kommunalen Entscheidungsgremium persönlich vorzutragen.… Weiterlesen…Weiterlesen

Weiterlesen »