Die denkmalgeschützte Zeche Helene in Altenessen von der Biergartenseite aus gesehen.

13. Juni: – Grüner Nordstammtisch mit IKEP

– Entwicklungschancen der frühen Bergbauflächen zwischen Essen und Bottrop ökologisch gestalten

Der grüne Nordstammtisch, der sich erfreulicherweise um Interessierte aus dem Bereich Borbeck erweitert hat, bietet wieder Diskussionen über Alternativen zur schwarz-rot beherrschten Lokalpolitik. Insbesondere Verschleppungstaktiken beim dringend notwendigen Gesamtschulneu sollten verhindert werden. Der Blick über den Nordtellerrand Richtung Bundes- und Landespolitik kann ebenso erschrecken, z.B. drohen die Bürgerrechte einschneidende neue Polizeigesetze, die dringend demokratischen Widerstand brauchen.

Grüneres IKEP ist nötig

Mit IKEP blüht hoffentlich im nächsten Jahrzehnt hier eine innovative, wie umweltfreundliche neue Gewerbezone

Geplantes Hauptthema aber sollten Grüne Ideen für das IKEP sein. Die Auswirkungen des interkommunalen Entwicklungskonzepts der Städte Bottrop und Essen für die riesigen bisherigen Bergbauareale zwischen Autobahnkreuz Essen-Nord, dem Stadthafenbereich in Bergeborbeck und der Bottroper Zeche Prosper-Haniel dürften in den nächsten Jahrzehnten unser Leben kräftig mitbestimmen. In den Bezirksvertretungen V und IV werden diese Konzepte für Gewerbe, Wohn- und Verkehrsentwicklung jetzt in zunehmender Genauigkeit vorgestellt. Wir müssen frühzeitig dafür Sorge tragen, sie mit weiteren grünen Vorschlägen zu verbessern.

Wir hoffen für unseren Nord(west)stammtisch auf eine sommerlich warme Biergartenrunde, ansonsten wird auch drinnen im Bistro genügend Raum für spannende Debatten sein.

Auch für Nicht-Parteimitglieder: Der grüne Nordstammtisch, 13. Juni; 20.00 Uhr,

Bistro Orange in der Zeche Helene; Twentmannstraße 125, Essen-Altenessen

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld