Ergebnisse des Bürgerforums „Wo wollen wir wohnen?“

Gabriel-Meier: Wertvolle Grünflächen müssen erhalten bleiben!

Die Bezirksvertretung VIII befasst sich in ihrer heutigen Sitzung mit den Ergebnissen des Bürgerforums zur Gewinnung neuer Wohnbauflächen. Dazu erklärt Angelika Gabriel-Meier, Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Bezirksvertretung VIII:
„Wir Grüne sehen einen Großteil der vom Bürgerforum für eine Wohnbebauung vorgeschlagenen Flächen im Stadtbezirk VIII sehr kritisch. Dies ist aber nicht den Bürgerinnen und Bürgern, die sich freiwillig an dem Prozess beteiligt haben, anzulasten, sondern der Verwaltung, die den Bürger instrumentalisiert, um im großen Stil neue Wohnflächen auf der grünen Wiese zu gewinnen. Wir Grüne lehnen ein derartiges Vorgehen zu Lasten von Natur und Umwelt sowie der Landwirtschaft ab.
Die Schaffung von neuen Wohnungen sollte stattdessen durch eine behutsame Nachverdichtung, die Revitalisierung ehemals bebauter Flächen sowie einen Baulückenschluss erfolgen. Dabei liegt uns Grünen auch an einer intensiven Beteiligung der im Bezirk VIII lebenden Bürgerinnen und Bürger. Im Bürgerforum haben hingegen Menschen geurteilt, die nicht im Bezirk leben.
Konkret lehnen wir Grüne den Flächenvorschlag `Alte Hauptstraße (neben Kirche)´ in Burgaltendorf wegen Zerstörung von Ackerflächen und aus Gründen des Landschaftsschutzes ab. Außerdem würde eine Bebauung den Landmarkencharakter der Kirche zerstören.
Bei der Fläche `Im Heimberge / Holteyer Straße´ in Burgaltendorf können wir uns eine Bebauung der ehemaligen Tennisplätze vorstellen, lehnen aber die Bebauung des Waldes und der Grünfläche aus Gründen des Landschaftsschutzes ab.
Auch die Waldfläche `Charlottenstraße / Überruhrstraße´ in Holthausen sollte nicht bebaut werden, da sie in einem Landschaftsschutzgebiet liegt und wertvolle Feuchtbiotope beherbergt.
Bei der Fläche `Überruhrstraße / Dellmannsweg´ in Holthausen können wir uns nur eine Bebauung der Flächen der ehemaligen Gärtnerei vorstellen. Die Bebauung der Teilflächen, die Wald sind und im Landschaftsschutzgebiet liegen, ist abzulehnen.
Die Fläche `Laurastraße / Alte Hauptstraße´ in Burgaltendorf sollte wegen Zerstörung von Ackerflächen und aus Gründen des Erhalts des regionalen Grünzugs ebenfalls unbebaut bleiben.“

zum Antrag der Grünen

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.