Stadtbezirk VII

Ergebnisse des Bürgerforums „Wo wollen wir wohnen?“

Günes: Wertvolle Äcker für landwirtschaftliche Nutzung erhalten!

Die Bezirksvertretung VII befasst sich in ihrer Sitzung am 11.6. mit den Ergebnissen des Bürgerforums zur Gewinnung neuer Wohnbauflächen. Die nach dem Zufallsprinzip ausgewählten Bürgerinnen und Bürger haben einer Ackerfläche im Bereich Reibenkamp/Sachsenring und einer Fläche im Bereich der ehemaligen Fettschmelze Velten bescheinigt, dass sie „gut für eine Wohnbebauung geeignet“ seien.… Weiterlesen

Weiterlesen »

Kein Platz für „Steeler Jungs“!

Zu den wöchentlichen Treffen bzw. vielmehr donnerstäglichen Aufmärschen der selbsternannten „Steeler Jungs“ erklärt Yilmaz Günes (Grüne), stellvertretender Bezirksbürgermeister im Bezirk VII und Mitglied im Vorstand des Integrationsrates der Stadt Essen: „Wer verändern will, sollte Ideen haben und das Gespräch suchen; nur in der Gegend herumstehen, laut grölen, andere Menschen zu belästigen oder zu bedrohen ist nicht hinnehmbar.… Weiterlesen

Weiterlesen »

Steele ist friedlich, Steele ist bunt!

  Eine dubiose Gruppe gewaltbereiter Menschen besetzt wöchentlich unseren öffentlichen Raum und sorgt dafür, dass die Stimmung in Steele angespannt ist. Die Anmeldung einer Kundgebung für den 6. Mai der Gruppe „Eltern gegen Gewalt“, die offenbar Kontakte zur rechten Szene hat, versucht derzeit mit einer emotionalen Drohkulisse und selbst konstruierten Gewaltszenarien, eine bedrohliche Atmosphäre in Steele zu provozieren.… Weiterlesen

Weiterlesen »

Betriebsgelände der Firma Richter

Nachnutzung des Geländes der ehemaligen Firma Richter in Kray

Schmutzler-Jäger: Weitere PCB-Belastung städtebaulich verhindern Für die Sitzung des Stadtplanungsausschusses am 6. Juli 2017 stellt die Ratsfraktion der Grünen einen Dringlichkeitsantrag zur Verhinderung einer weiteren PCB-Belastung durch einen Nachfolgebetrieb der insolventen Firma Richter. Dazu erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Die Wiederaufnahme eines Betriebes, der noch mehr krebsauslösende PCB an die Umgebung freisetzt, muss unbedingt verhindert werden.… Weiterlesen

Weiterlesen »

Statt Abriß: Schule am Äbtissinnensteig als bürgerschaftichen Treffpunkt erhalten

Die frühere Pestalozzischule im Steeler Rott mit seinem Grünplateau muß vor dem Abriß gerettet werden. Hatte viele Jahre lang die Künstlerin Doris Schöttler-Boll dort gelebt, gearbeitet und ein kleines, wie sehr lebendiges künstlerisches Zentrum etabliert, schien die Stadtverwaltung nach deren Tod schnell die Chance nutzen zu wollen, endlich den Gebäudeabriß durchführen zu können.… Weiterlesen

Weiterlesen »

Das nationalsozialistische „Ehrenmal“ in Steele Horst

Derzeit leider kein Mahnmal, sondern weiterhin Anlaufpunkt für Rechtsradikale und Neo-Nazis
Eigentlich ist der mit schönen Bruchsteinen ummantelte Aussichtspunkt über das Ruhrtal unterhalb der Straße „Vryburg“ und „Haus Horst“ ein idyllischer Ort, der den Blick sowohl auf die klassische Industriekulisse des Eisenbahnmuseums Dahlhausen, wie auch auf langgestreckte Wiesen und Wanderwege schweifen lässt.… Weiterlesen

Weiterlesen »