immer wieder gibt es vor der Eingangshalle des Flughafens Protestveranstaltungen

Flughafen Essen/Mülheim

Zeitpunkt der Schließung  jetzt festlegen

In der Ratssitzung am 28. 9. 2016 beantragt die Ratsfraktion der Grünen, dass der Flughafen Essen/Mülheim bis Mitte 2024 geschlossen werden soll. Zwischen 2024 und 2034 soll auf Teilen des Flugplatzgeländes lediglich eine Nutzung zum Zwecke des Sport- und Segelfluges durch den Aero-Club erlaubt werden. Dazu muss der AeroClub allerdings vertraglich zusichern, dass er die Betriebs- und Instandhaltungskosten eines Sonderlandeplatzes komplett übernimmt. Dazu erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen:
„Wir müssen bereits jetzt die Weichen für eine Auflösung der Flughafengesellschaft stellen, damit mögliche Klagen gegen eine Schließung spätestens 2024 entschieden sind. Die jetzigen Luftverkehrsunternehmen sollten sich außerdem rechtzeitig auf das Schließungsdatum 2024 einstellen können.
Der Verwaltungsvorschlag hält sich hingegen eine Hintertür für eine Beibehaltung des jetzigen Flugbetriebes bis zum Jahr 2034 offen. Die von Teilen der Politik gewünschte verlängerte Aufrechterhaltung des Flughafens bis 2034 würde die Stadt Essen wegen des hohen Subventionsbedarfes jedoch teuer zu stehen kommen. Die Stadt benötigt außerdem dringend die mit der Schließung des Flughafens frei werdenden Flächen zur Gewerbe- und Wohnentwicklung.
Wir sehen nun Oberbürgermeister Thomas Kufen als neues Aufsichtsratsmitglied der Flughafengesellschaft in der besonderen Pflicht zur Umsetzung der eindeutigen Ratsbeschlüsse zur Schließung des Flughafens. Es geht dabei auch um seine Glaubwürdigkeit, nachdem sich Thomas Kufen in seiner Funktion als CDU-Fraktionsvorsitzender in der Vergangenheit zusammen mit uns Grünen intensiv für eine zeitnahe Schließung des Flughafens eingesetzt hat.“

zum Antrag

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld