Appell des Rates an Landesregierung

Potthoff: Sozialticket muss unbedingt erhalten bleiben

Ernst PotthoffAuf Initiative der Ratsfraktion der Grünen befasst sich der Rat der Stadt Essen am 27.09.2017 mit dem Erhalt des Sozialtickets. In einem interfraktionellen Antrag soll die CDU-FDP-Landesregierung aufgefordert werden, für eine dauerhaft verlässliche Finanzierung des Sozialtickets zu sorgen. Dazu erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen:
„Das Sozialticket muss unbedingt erhalten bleiben. Nur durch das Sozial-Ticket können viele Essenerinnen und Essener überhaupt Bus und Bahn nutzen. Es sichert einkommensschwächeren Menschen letztlich die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.
Durch das Sozialticket kostet die Nutzung von Bus und Bahn nur rund die Hälfte eines vergleichbaren Regelangebotes. Ohne die Landeszuschüsse kann der Verkehrsverbund Ruhr das Sozialticket aber nicht mehr anbieten.
Für die Ruhrbahn wären mit dem Wegfall des Sozialtickets außerdem erhebliche Einnahmeausfälle verbunden, da nicht zu erwarten ist, dass die bisherigen Kundinnen und Kunden voll auf das normale Tarifangebot umsteigen.“

zum interfraktionellen Antrag zum Erhalt des Sozialtickets

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld