Freiluftfestival

Pfingst-Open-Air geht in 2023 „über die Bühne“

Pressemitteilung I

Mit zuletzt mehr als 12.000 Besucherinnen und Besuchern ist das Pfingst-Open-Air das größte Jugendkulturfestival in Essen. Die Ratsfraktionen von CDU und Grünen setzen sich dafür ein, dass die beliebte Kulturveranstaltung auch 2023 wieder im Löwental in Werden stattfinden kann.

 

„Wir freuen uns, dass die Kooperation zwischen dem Rockförderverein und der Stadtverwaltung wieder belebt wird, um die Organisation des Festivals sicherzustellen. Das Event gibt zahlreichen Musikerinnen und Musikern aus unserer Region die Chance, vor einem riesigen Publikum aufzutreten. Damit fördern wir ganz bewusst die Jugend- und die Popkultur am Kulturstandort Essen“, sagt Silas Haake, jugendpolitischer Sprecher der Fraktion der Grünen im Rat der Stadt Essen.

 

Der Standort im Löwental bietet einen großzügigen Freiraum für Begegnungen von Jugendlichen, aber auch von Familien mit Kindern sowie Besucherinnen und Besucher jeder Altersgruppe.

 

„Es ist toll, dass die Veranstaltung eine Fortsetzung im Löwental findet, wo sich schon im Jahr 1980 Musik-Fans versammelt haben. Wir streben eine Öffnung des Pfingst-Open-Air in den Kulturbereich an, damit in Zukunft von der Veranstaltung noch vielfältigere Impulse ausgehen, die neue Partner und Sponsoren anziehen können“, so Jan Flügel, jugendpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.

Neuste Artikel

Die neue Parteispitze der Essener GRÜNEN: „Wir schaffen einen Ort der Partizipation und Vielfalt“

Kai Gehring: Wir verkleinern den Bundestag wirksam und dauerhaft

Strukturwandel

Freiheit Emscher: Entwicklungsgesellschaft steht in den Startlöchern

Ähnliche Artikel