Der Webermarkt, seit dem Grünen Hauptstadtjahr 2017 auch mit grünen Beeten

Innenstadt-Studie des Rheingold-Institutes

Mews: Innenstadtbelebung ist städteplanerische Aufgabe

Angesichts der Ergebnisse der aktuellen Studie des Kölner Rheingold-Institutes zur Essener Innenstadt erklärt Lisa Mews, Ratsfrau der Grünen sowie EMG ( Essener Marketing GmbH) Aufsichtsratsmitglied:

„Die Studie zeigt einmal mehr, dass die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt gesteigert werden muss. Dies ist nach Auffassung der Grünen aber in erster Linie eine städteplanerische Aufgabe. Mehr Wohnraum, die Umwandlung von Straßenraum in Platz für Fußgänger und für Grün sowie eine attraktive Gestaltung der Plätze tragen entscheidend zur Belebung der Innenstadt bei. Die Erwartungen an das von der Essener Marketing-Gesellschaft zu erstellende Innenstadtkonzept sollten nicht überfrachtet werden. Schließlich gibt es ja bereits ein Innenstadtkonzept aus dem Jahr 2007, das aber in weiten Teilen noch nicht umgesetzt wurde.

Wir Grüne setzen vielmehr auf kleine Umsetzungsschritte, die an den Bedürfnissen der Bevölkerung ansetzen und die Selbstorganisation stärken. Beispielhaft ist für uns die Gestaltung des Weberplatzes mit selbst gebauten Kästen für Gemüse und Blumen.

Außerdem sollte der Ansatz des Kreativquartiers Nord-City mit der Ansiedlung einer Kreativ- und Künstlerszene auf die ganze Innenstadt ausgedehnt werden.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.