Buntes Steele gegen "Steeler Jungs"

Unterstützung der Initiativen für ein buntes Steele

Schmutzler-Jäger:“Steeler Jungs“ mit allen Mitteln des Rechtsstaates bekämpfen!

Auf Anregung der Ratsfraktion der Grünen und Linken befasst sich der Rat am 29.5.2019 mit dem bürgerschaftlichen Engagement gegen das bürgerwehrähnliche Auftreten der sogenannten „Steeler Jungs“. Alle Ratsfraktionen des Essener Rates stellen sich in einer gemeinsamen Resolution hinter die Initiativen, die sich für ein friedliches Zusammenleben einsetzen und die Verständigung zwischen den Menschen in ihren Stadtquartieren fördern. Dazu erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen:
„Wir halten diese gemeinsame Resolution aller Fraktionen für ein wichtiges Signal gegen eine Verharmlosung oder Bagatellisierung des Auftretens der sogenannten ´Steeler Jungs´. In Dortmund haben wir erlebt, wie sich eine rechtsradikale bis rechtsextreme Szene verfestigt hat und überregionalen Zulauf erfährt.
Wir wollen mit allen Mitteln des Rechtsstaates verhindern, dass sich auch in Essen eine rechtsextreme Szene verfestigen kann. Dazu bedarf es aber auch einer klaren Unterstützung von Initiativen wie `Steele bleibt bunt´, die sich Woche für Woche den `Steeler Jungs´ mit Mut und Kreativität entgegenstellen.
Wichtig ist uns Grünen aber auch die Förderung der Aufklärungsarbeit über die sogenannten ´Steeler Jungs´ in Schulen sowie mit Mitteln der Jugendsozialarbeit.“

zur interfraktionellen Resolution

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.