Hier sollte endlich die Buslinie 196 durch den Stadthafen weitergeführt werden und nicht wie bisher bereits an der Hafenstrasse enden.

Fehlende Busanbindung des Econova-Gewerbegebiets:

Grüne: Buslinie 196 Richtung Bottroper Straße verlängern

Die Linie 196 muss mit mindestens 2 Haltestellen von Vogelheim ins Econova-Gewerbegebiet weitergeführt werden.

Das Econova Gewerbe- und Industriegebiet zwischen der Hafenstraße in Vogelheim, dem Stadthafen und der Bottroper Straße in Bergeborbeck ist seit Jahren täglicher Arbeitsplatz für immer mehr Beschäftigte. Leider haben sie dort keine Chance, ihre Arbeitsplätze zu halbwegs zumutbaren Bedingungen auch mit dem ÖPNV zur erreichen. Ohne mindestens 20 – 30 Minuten Fußmarsch können die hier arbeitenden Menschen weder die schon an der Hafenstrasse endende Buslinie 196, die Linie 170 auf dem Sulterkamp noch Buslinien auf der Bottroper Straße nutzen. Insbesondere aus Sicht der Grünen Mandatsträger Dr. Thorsten Drewes aus Borbeck und Walter Wandtke aus Altenessen ist dieser Zustand nicht zumutbar. Sie forderten bereits im Sommer 2018 bei einem Ortstermin mit Vertretern und Vertreterinnen aus Verwaltung, Wirtschaft, ÖPNV und örtlicher Politik als kurzfristig umsetzbare Lösung eine Verlängerung der Buslinie 196 über die aktuelle Endstelle „Hafenverwaltung“ hinaus. Doch passiert ist bislang nichts.

Walter WandtkeWandtke: „2-3 Haltestellen im Econova-Gebiet und eine unmittelbare Verknüpfung mit den Buslinien auf der Bottroper Str., z.B. an der Haltestelle „Hornbach“ bzw. mit den Buslinien 166 oder 186 auf der „Haus Horl Str.“ sind die Hauptpunkte unseres Vorschlags. Die entsprechende Fachberichterstattung zur möglichen Realisierung dieser neuen Busbetriebslinienführung war von der Verwaltung bereits für den Herbst 2018 angekündigt worden. Trotzdem ist bisher nichts geschehen und auch die in der Februarsitzung der BV IV von der Grünen Bezirksfraktion gestellten Nachfragen zum neuen Konzept für die Buslinie 196 wurden bisher nicht beantwortet. Für umweltfreundlicheren Berufsverkehr in unserer Stadt müssen wir aber schneller auch mit kleineren Verbesserungen ernsthafte Angebote für den Umstieg vom PKW in den ÖPNV schaffen!“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.