v.l.: Stephan Neumann, Amanda Steinmaus, Gerda Kaßner, Kai Gehring MdB, Gönül Eğlence, Frank Münter, Ursula Schweitzer, Anna-Lena Winkler

Essener GRÜNE wählen neuen Kreisvorstand

 

Auf ihrer Mitgliederversammlung haben die Essener GRÜNEN am Mittwochabend ihren Kreisvorstand für die kommenden zwei Jahre gewählt. Mit einer Mischung aus langjährigen Vorstandsmitgliedern und neuen Gesichtern gehen sie voller Energie in die anstehende Wahl zum Europaparlament und die Kommunalwahl im Spätsommer 2020.

Besonders im Kampf gegen Rechts, für Klimaschutz und eine echte Verkehrswende und für mehr soziale Gerechtigkeit wollen sich die neuen Vorstandsmitglieder in den kommenden zwei Jahren einsetzen. Das betonten sie in ihren Bewerbungsreden.

So sagte die wiedergewählte Vorstandssprecherin Gönül Eğlence: „Ich will für eine offene und progressive Gesellschaft streiten und meine Kraft gegen die Nationalisierung von Fragen der Gerechtigkeit einsetzen – im Europa- und im Kommunalwahlkampf.“

Der ebenfalls erneut zum Vorstandssprecher gewählte Essener Bundestagsabgeordnete Kai Gehring betonte: „Ich habe große Lust, auch in den nächsten zwei Jahre eine progressive, kreative und offene Großstadtpolitik zu gestalten! Für ökologische, soziale und menschliche Ziele, für mehr Klimaschutz, gleiche Menschenrechte und Chancen für alle in unserer Stadt – tagtäglich und bald im Europa-, dann im Kommunalwahlkampf.

Ebenfalls dem geschäftsführenden Vorstand gehört Gerda Kaßner an, langjährige Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Essen, die zur neuen Schatzmeisterin gewählt wurde.

Komplettiert wird der neue Kreisvorstand durch fünf Beisitzerinnen und Beisitzer. Auf dem U28-Platz setzte sich Amanda Steinmaus (BV V) durch. Die 27-jährige AStA-Vorsitzende der Uni Duisburg-Essen gehörte bereits in den vergangenen zwei Jahren dem Vorstand an. Neu dabei sind Anna-Lena Winkler (36, Kulturwissenschaftlerin, BV III), Ursula Schweitzer (68, pensionierte Lehrerin, BV III), Frank Münter (54, Dipl.-Industriedesigner, BV I) und Stephan Neumann (43, Pressesprecher einer NGO/Theologe, BV II).

Das neue Vorstands-Team bringt somit vielfältige Biografien, verschiedene Herkünfte, Stadtteilerfahrungen, Talente und Kompetenzen in die politische Arbeit für starke GRÜNE ein. Die bei GRÜNEN übliche Quotierung (mindestens 50% Frauen) ist im neuen Essener Kreisvorstand mit 5 Frauen und drei Männern zudem sogar übererfüllt, was gerade in Zeiten sinkender Frauenanteile in den Parlamenten ein positives Signal ist.

Bereits vor Eintritt in die Wahlen verabschiedeten Gönül Eğlence und Kai Gehring den langjährigen Schatzmeister Martin Hase sowie die Beisitzer*innen Elke Zeeb und Stefan Welter. Alle drei hatten im Vorfeld erklärt, nicht erneut antreten zu wollen. Dem Dank der beiden Vorsitzenden für die geleistete ehrenamtliche Arbeit schlossen sich die zahlreichen anwesenden Mitglieder mit kräftigem und lang anhaltendem Applaus an.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld