GRÜNE fordern Grugabad als Ganzjahresbad

 

Zur Diskussion um die Zukunft des Grugabades erklärt Mehrdad Mostofizadeh, GRÜNER Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters:

„Seit über 10 Jahren wird über die Zukunft des Grugabades gestritten, ohne dass es eine klare Richtung für die Zukunft gibt. Mehrere hunderttausend Euro sind bereits verausgabt worden; passiert ist nichts! Es ist völlig klar, dass wir das größte Essener Freibad, das für alle Verkehrsmittel bestens erreichbar ist, auch in Zukunft erhalten müssen.

Angesichts der hervorragenden Lage und ohnehin umfassender Sanierungsnotwendigkeiten sollte jetzt endlich der Startschuss für das Grugabad mit einer Ganzjahresnutzung erfolgen.

Damit könnten auch an zentraler Stelle die Basis für bessere Schwimmmöglichkeiten in allen Altersklassen gelegt werden und diese Filetfläche nicht nur zwischen Mai und September, sondern im ganzen Jahr genutzt werden. So bedauerlich die jahrelange Hängepartie gewesen sein mag, umso wichtiger ist jetzt eine klare Richtungsentscheidung. Die Sanierung muss unter Beachtung von Denkmalschutzaspekten mit einer nachhaltigen städtebaulich und ökologisch ansprechenden Lösung gedacht und geplant werden.

Nur wenn jetzt die Grundlagen für eine solche Planung konkret und zielgerichtet gelegt werden, kann ein umfassendes Sanierungs- und Finanzierungskonzept entwickelt werden.

Wer von Olympia träumt muss zunächst seine eigenen Hausaufgaben machen und 12 Jahre nach dem umfassenden Bäderkonzept und einigen Wirrungen und Abweichungen jetzt ein zentrales Vorhaben der Essener Bäderlandschaft zum Erfolg führen.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.