Energetische Sanierung

Stadt Essen fördert Ihre energetische Modernisierung

Pressemitteilung I Vorlage I Vorlage I

Am 17. Mai 2023 entscheidet der Stadtrat über das Förderprogramm für energetische Gebäudesanierungen in Essen. Ab dem 01. Juli 2023 können Sie dann eine Förderung beantragen. Das Fördervolumen beträgt 1,7 Millionen Euro. Die Fraktionen von CDU und Grünen hatten den ursprünglichen Haushaltsansatz durch ihren Haushaltsantrag um 1 Million Euro erhöht. Nach Möglichkeit soll das Förderbudget für 2023 mithilfe von Drittmitteleinnahmen um weitere 2 Millionen Euro auf insgesamt 3,7 Millionen Euro erhöht werden.

Sascha Berger, klima- und energiepolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen erklärt dazu: „Neben dem Ausbau erneuerbarer Energien ist die energetische Sanierung bei Gebäuden eine wichtige Säule, um die Klimaschutzziele in Essen einzuhalten. Das Programm unterstützt daher neben der Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden durch Dämmungsmaßnahmen insbesondere die Umrüstung der Wärmeversorgung von fossilen auf erneuerbare Energie. Gerade die Förderung hocheffizienter Wärmepumpen in Höhe von 2.000 Euro stellt angesichts der aktuellen Debatte eine wichtige finanzielle Unterstützung dar.“

Yannick Lubisch, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Mit unserem Solarförderprogramm haben wir bewiesen, dass Klimaschutz besonders viel Akzeptanz in der Bevölkerung erhält, wenn gleichzeitig der eigene Geldbeutel profitiert. Daher ermutige ich alle Essener, sich auch mit den attraktiven Fördermöglichkeiten für eine Gebäudesanierung zu beschäftigen. Mit dem ‚KlimaTreff Essen‘ richten wir außerdem eine zentrale Beratungsstelle ein, damit alle Interessenten bestmöglich informiert werden können.“

Neuste Artikel

Große Pläne für den Erlebnisraum Baldeneysee

Neue Feuerwache im Essener Süden

Telefonische Sprechstunde am 26. April mit Ratsherr Rolf Fliß

Ähnliche Artikel