Vereine

KD 11/13-Gebäude: Vereine nicht im Regen stehen lassen

Pressemitteilung I

Das KD 11/13 ist seit geraumer Zeit ein gewachsenes Zentrum der Kooperation und Integration – ein vielfältiger Zusammenschluss von Vereinen und Initiativen, von dem die vielen Beteiligten und Besucher profitieren. Die gescheiterte Sanierung der Immobilie in Regie des Vereins KD 11/13, in deren Folge nun die bereits bereitgestellten Fördermittel des Landes zurückgegeben werden mussten, sorgen für Unmut und werfen die Frage auf, wie und ob es weitergeht.

„Wir lassen die Vereine nicht Regen stehen!“, garantiert Ahmad Omeirat, integrationspolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion den Vereinen und Initiativen sowie dem gastronomischen Betrieb „Dein Kult Café“.

„Wir haben gemeinsam mit unserem Kooperationspartner CDU dafür gesorgt, dass der Übergang mit den Vereinen und Initiativen nach einem möglichen Ankauf durch die Stadt Essen zunächst am bestehenden Standort gemeinsam gestaltet werden kann. Kein Verein wird auf der Straße stehen. Besonders wichtig war uns, dass die Verwaltung parallel alternative Standorte prüft, damit Vereine, Initiativen und Gastronomie auch in Zukunft gemeinsam unter einem Dach wirken können“, so Ahmad Omeirat weiter.

Dirk Kalweit, sozialpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Die KD 11/13 gGmbH ist seit 2018 Eigentümerin des ehemaligen evangelischen Gemeindezentrums an der Karl-Denkhaus-Straße in Altenessen. Leider ist es nicht gelungen, ein tragfähiges Konzept für den dauerhaften Betrieb dieses Gebäudes sicherzustellen. Politik und Stadtverwaltung tun ihr Möglichstes, um allen Vereinen und Initiativen eine neue Heimat zu geben, um ihre wertvolle Arbeit weiterzuführen.“

 

Neuste Artikel

Terry Reintke in Essen: Date mit Europa

Franziska Krumwiede-Steiner rückt für Mülheim und Essen in den Bundestag nach

Ausbau der Solarenergie: Rekordjahr 2023

Ähnliche Artikel