Gruga-Radweg

Querung der Alfredstraße an der Messe wird erneuert

Pressemitteilung I

Die Fraktion der Grünen im Stadtbezirk II begrüßen die geplante sichere und ebenerdige Überführung mit barrierefreier Anbindung der Quartiere

Seit langem steht fest: Die Querung der Alfredstraße über den Gruga-Radweg und Messeparkplatz ist beschädigt und muss erneuert werden. Nun hat der Ausschuss für Verkehr und Mobilität der Erneuerung zugestimmt, den die Bezirksvertretung II zuvor bereits wohlwollend zur Kenntnis genommen hat.

„Das beschlossene Bauvorhaben einer Überführung mit Rahmenbauwerken hat den Vorteil, dass es abschnittsweise gebaut wird. So sind nicht alle Unterquerungs-möglichkeiten gleichzeitig betroffen. Mobilitätseingeschränkte Personen haben es zudem in Zukunft leichter, die Alfredstraße zu queren. Mit einer signalisierten Fußgängerschutzanlage, ungefähr in Höhe der Gregorstraße, kommen sie sicher über die Alfredstraße / B224“, so Malte Lantin, Fraktionsvorsitzender der Bezirksvertretung II.

„Wir sind mit der Planung sehr zufrieden“, ergänzt der grüne Bürgermeister Rolf Fliß, „denn diese beinhaltet auch praktische Treppenanlagen mit Zugang zum Grugapark auf kurzer Distanz und eine barrierefreie Anbindung an die Quartiere westlich und östlich der Alfredstraße. Die Rampe soll ausdrücklich in größtmöglichem Abstand zur Platanenreihe an der Gregorstraße gebaut werden, um die Wurzeln des Baumbestandes nicht zu schädigen.“

 

Neuste Artikel

PM: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Essen setzen sich für eine nachhaltige Infrastruktur und bedarfsgerechte Investitionen ein

Neue Rettungsdienstakademie in Planung

Städtische Förderung nur mit Bekenntnis zu unserer Rechts- und Werteordnung!

Ähnliche Artikel