Afghanistan – verlassen und vergessen?

Pressemitteilung I Afghanistan – verlassen und vergessen? Einladung zum Austausch mit der Bundestagsabgeordneten Schahina Gambir von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Obfrau der Enquetekommission „Lehren aus Afghanistan“

Afghanistan steht im Mittelpunkt eines Gesprächsabends mit der Bundestagsabgeordneten Schahina Gambir am Mittwoch, den 04. Oktober um 18:30 Uhr in der Markthalle des VielRespektZentrums in der Rottstraße 24–26.

Die interkulturelle Frauengruppe des VielRespektZentrums, der Kreisverband Essen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Pro Asyl laden herzlich ein zum Dialog mit der Abgeordneten Schahina Gambir.

Die Enquetekommission „Lehren aus Afghanistan“ hat die Aufgabe, den 20-jährigen deutschen Einsatz in Afghanistan systematisch aufzuarbeiten. Von dieser Arbeit wird Schahina Gambir berichten sowie über die aktuelle Lage in Afghanistan informieren. „Im Sommer 2021 ist die Zeit für die Menschen in Afghanistan stehen geblieben. Die Bilder der verzweifelten Afghaninnen und Afghanen am Kabuler Flughafen beim Abzug der NATO-Truppen sind uns allen noch in trauriger Erinnerung“, ruft Schahina Gambir ins Gedächtnis. „In diesen beinahe zwei Jahren ist es nicht gelungen, alle Menschen, die für deutsche Organisationen gearbeitet haben, in Sicherheit zu bringen. Und seit zwei Jahren werden in Afghanistan Frauen und marginalisierte Gruppen täglich ihrer Rechte beraubt und systematisch aus dem öffentlichen Raum verbannt.“

Schahina Gambir ist selbst in Kabul geboren und beschreibt sich als Demokratin, Feministin, und Kosmopolitin. Der Kreisverband der GRÜNEN in Essen, die interkulturelle Frauengruppe des VielRespektZentrums und Pro Asyl freuen sich über ihren Besuch und laden alle Interessierten herzlich zur Veranstaltung ein.

Neuste Artikel

Große Pläne für den Erlebnisraum Baldeneysee

Neue Feuerwache im Essener Süden

Telefonische Sprechstunde am 26. April mit Ratsherr Rolf Fliß

Ähnliche Artikel