Kai Gehring MdB: Keine Bühne für anti-queere Stimmungsmache in Essen

Pressemitteilung I Keine Bühne für anti-queere Stimmungsmache in Essen: Zum geplanten Auftritt von Franklin Graham in der Grugahalle am Samstag, dem 07. Oktober erklärt Kai Gehring, grüner Bundestagsabgeordneter für Essen:

„In unserer vielfältigen Stadt ist kein Platz für Hass, Hetze und anti-queere Stimmungsmache, die als Predigt getarnt wird. Die Äußerungen, mit denen Franklin Graham in der Vergangenheit immer wieder auffällig geworden ist, sind offen menschenverachtend und stellen das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung infrage. Deswegen schließe ich mich der Aufforderung an, den Auftritt des queerfeindlichen TV-Predigers Franklin Graham in der Essener Grugahalle zu stoppen. Falls die Messe an der Veranstaltung festhält, sollte sie die Einnahmen aus dem sogenannten „Festival of Hope“ an queere Menschenrechtsorganisationen spenden. Seitens der Messe reicht es nicht aus, einmal im Jahr die Regenbogenflagge zu hissen, sie darf Volksverhetzung und Queerfeindlichkeit an 365 Tagen im Jahr keine Bühne zur Verfügung stellen. Jede und jeder sollte offen, frei sicher und gleichberechtigt leben und lieben können, das gilt es zu fördern.“

Neuste Artikel

Große Pläne für den Erlebnisraum Baldeneysee

Neue Feuerwache im Essener Süden

Telefonische Sprechstunde am 26. April mit Ratsherr Rolf Fliß

Ähnliche Artikel