15.000 € zur Förderung der Kulturellen Bildung in Essen

Pressemitteilung I

Die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Brandes, zeichnet die Erstellung des kommunalen Gesamtkonzepts für Kulturelle Bildung der Stadt Essen aus. Am frühen Abend des 15. Januar 2024 übergibt die Ministerin Herrn Oberbürgermeister Thomas Kufen den Fördermittelbescheid in Höhe von 15.000 Euro in der 22. Etage des Rathauses.

Thomas Cao, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion: „Auf Initiative der Gestaltungskoalition von CDU und Grünen entsteht das Essener Gesamtkonzept für Kulturelle Bildung. Umso mehr freuen wir uns darum über den Fördermittelbescheid des Kulturministeriums.

Wir setzen uns damit bspw. für die Verbesserung der Angebote zum Erlernen von Musikinstrumenten oder für Museumsbesuche von Kindergärten und Schulklassen ein. Kulturelle Bildung dient der Persönlichkeitsbildung und somit dem Erwerb verschiedenster Kompetenzen, die weit über den schulischen Bereich hinausgehen.

Tabea Buddeberg, kulturpolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion dazu: „Kulturelle Angebote geben Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich auszuprobieren, neue Seiten an sich zu entdecken und sich als Persönlichkeiten weiterzuentwickeln. Mit unserem Gesamtkonzept stärken wir die kulturelle Bildung in unserer Stadt und investieren so in unsere Zukunft.

Neuste Artikel

Große Pläne für den Erlebnisraum Baldeneysee

Neue Feuerwache im Essener Süden

Telefonische Sprechstunde am 26. April mit Ratsherr Rolf Fliß

Ähnliche Artikel