Europawahl 2024 in Essen: Bündnis 90/Die Grünen erzielen 14 Prozent

Pressemitteilung | Essen, den 10. Juni 2024 |

Der Kreisverband Essen von Bündnis 90/Die Grünen hat bei der diesjährigen Europawahl gemäß dem vorläufigen Endergebnis einen Stimmenanteil von 14,04 Prozent erreicht. Dies bedeutet einen Verlust von 8,73 Prozentpunkten im Vergleich zum Wahlergebnis von 2019.

Mehrdad Mostofizadeh, Kreisvorstandssprecher der Essener Grünen, kommentiert das Ergebnis wie folgt: „Das Ergebnis ist für uns angesichts des herausragenden Erfolgs bei der letzten Europawahl natürlich enttäuschend. Wir werden jetzt diskutieren müssen, wie wir uns das Vertrauen für die Themen Umwelt- und Klimaschutz, für eine starke und klimaneutrale Wirtschaft und auch für soziale Gerechtigkeit in einem vereinten und solidarischen Europa vor Ort wieder erarbeiten.“ 

Christine Müller-Hechfellner, Kreisvorstandssprecherin, betont die Notwendigkeit einer intensiven Analyse der Wahlergebnisse: „Wir sehen dieses Ergebnis als Mahnung und Auftrag diese wichtigen Themen klarer zu benennen und zu analysieren, warum wir oft auch junge Leute zu wenig erreicht haben. Trotzdem sind 14% in Essen weiterhin ein klarer Auftrag Politik gestalten zu wollen und Bündnisse für diese Themen zu finden.“

„Trotz des Rückgangs in Essen ist das Engagement der Grünen für eine nachhaltige und gerechte Zukunft ungebrochen. Wir sind überzeugt, dass die grüne Politik weiterhin essenziell für die Gestaltung einer lebenswerten Zukunft ist“, fügte Mostofizadeh hinzu.

Neuste Artikel

Fraktionsreferent*in (m/w/d)

Gemeinsam stark – Essener GRÜNE starten mit neuem Elan in das Superwahljahr 2025

Ähnliche Artikel