Radverkehr

Fahrradstraße Wittekindstraße stärkt Rad- und Fußverkehr – Anzahl regulärer Parkplätze erhöht sich

Pressemitteilung I Antrag I Vorlage I

In der gestrigen Sitzung des Ausschusses für Verkehr und Mobilität wurde die Einrichtung einer Fahrradstraße im Zuge der Erneuerung der Wittekindstraße in Rüttenscheid beschlossen.

Dazu erklärt Stephan Neumann, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Die Fahrradstraße Wittekindstraße schafft einen wichtigen Lückenschluss im Radverkehrs-Hauptroutennetz zwischen Rüttenscheid und Stadtwald. Außerdem entsteht so ein direkter Anschluss der Gruga-Trasse an die Nord-Süd-Fahrradachse. Auch die Fußgängerinnen und Fußgänger profitieren, da die parallele Gruga-Trasse mit ihrer Engstelle entlang des Heizkraftwerks vom Radverkehr entlastet wird.“

Ebenso freut sich Ulrich Beul, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, über die gefundene Lösung: „Nach umfangreichen Leitungsarbeiten benötigt die Wittekindstraße ohnehin eine dringende Erneuerung. Wir nutzen diese Chance und setzen eine Planung um, die allen Verkehrsteilnehmern und den Interessen der Anwohner gerecht wird.“

Neuste Artikel

Terry Reintke in Essen: Date mit Europa

Franziska Krumwiede-Steiner rückt für Mülheim und Essen in den Bundestag nach

Ausbau der Solarenergie: Rekordjahr 2023

Ähnliche Artikel