esports

eSports in Essen stärken

Fraktionen von CDU und Grünen:

eSports in Essen stärken

Pressemitteilung

ESport (elektronischer Sport) hat in den vergangenen Jahren eine enorme Entwicklung genommen und erfährt zunehmend gesellschaftliche Anerkennung. Die Fraktionen von CDU und Grünen tragen dem Rechnung und bitten die Stadtverwaltung, in Kooperation mit dem Essener Sportbund (ESPO), ein Zukunftskonzept für die Stadt Essen zu erarbeiten. Unter anderem soll hierbei geprüft werden, in welcher Form Wettbewerbe ausgetragen und sich eSport vereinsgebunden etablieren lässt. Ein entsprechender gemeinsamer Antrag wird in der Ratssitzung am 22.09.2021 gestellt.

Hierzu Sascha Berger, digitalpolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen, ergänzt:

„Die Verbindung von Digitalisierung und Sport im eSport erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Deshalb wollen wir auch, dass in Essen eSports nicht nur in Bildungseinrichtungen, sondern auch gezielt in außerschulischen Freizeitbereichen, wie in Sportvereinen und in der Jugendarbeit etabliert werden. Dabei sollten insbesondere die Chancen des eSports für mehr Geschlechtergerechtigkeit, Inklusion und Integration im Fokus stehen. Für das Marketing der mittlerweile immer größer gewordenen eSport-Veranstaltungen könnte hier auch die EMG eingebunden werden.“

CDU-Ratsherr Ralf Bockstedte:

„Unsere Gestaltungskoalition aus CDU und Grünen erkennt die vielseitigen Chancen, welche der eSport mit sich bringt. Wir möchten dazu beitragen, dass in Essen geeignete Strukturen entstehen, um den gesamtgesellschaftlichen nutzen des eSports weiter voranzutreiben. Ich denke hier insbesondere auch an die positiven Effekte, die sich im Rahmen von Inklusion und Integration ergeben können.“

 

 

Neuste Artikel

Sprechstunde

Telefonische Sprechstunde am 15. Oktober

Regierungsbildung: Essener Abgeordneter im Verhandlungsteam – Gehring „Weichen stellen für eine Modernisierungskoalition“

Sprechstunde

Telefonische Sprechstunde am 1. Oktober

Ähnliche Artikel