Bürgerkoffer

Digitaler Service der Stadtverwaltung bald vor Ort

Pressemitteilung I Antrag I

Näher am Menschen – diesen Gedanken verfolgt die Gestaltungskoalition von CDU und Grünen mit ihrem Ratsantrag zur Ausweitung des Bürgermobils.

Das Essener Bürgermobil ist seit Mai 2019 im Einsatz, steht an täglichen wechselnden Standorten im Stadtgebiet und bietet Bürgerinnen und Bürgern einen Informations- und Beschwerdeservice an.

Sascha Berger, digitalpolitischer Sprecher der Fraktion der Grünen, fügt hinzu „Die Stadtverwaltung befindet sich in einem Digitalisierungsprozess und es ist unser Bestreben, hierbei alle Bürgerinnen und Bürger mitzunehmen. Digitalisierung soll genutzt werden, um mehr Flexibilität und auch mehr Teilhabe zu ermöglichen. Ein digitaler Vor-Ort-Service ist ein sinnvolles Puzzlestück auf diesem Weg. Im gleichen Zuge wünschen wir uns, dass digitale Angebote der Stadtverwaltung Stück für Stück erweitert werden.“

Torben Münning, digitalpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Wir möchten das bewährte Angebot des Bürgermobils um eine entscheidende Komponente erweitern und den Bus dahingehend ausstatten, dass digitale Dienstleistungen der Stadtverwaltung direkt vor Ort und gerne mit Hilfestellung in Anspruch genommen werden können.“

Es sei eine signifikante Verbesserung, wenn ein aufgerüstetes Bürgermobil demnächst beispielsweise Pflegeeinrichtung ansteuern und dort lebende Personen ohne Anfahrtsweg ein Dokument beantragen könnten.

 


Neuste Artikel

Gesundheit

Geplantes Gesundheitszentrum stärkt medizinische Versorgung im Essener Nordosten

Integrationsrat

Bedauern über Rücktritt von Miguel González Kliefken als Vorsitzender des Integrationsrates

Kai Gehring: Das Bürgergeld kommt, Hartz IV geht

Ähnliche Artikel