ÖPNV

DeutschlandTicket: Beitragsbefreiung für kinderreiche Essener Familien

Pressemitteilung I Beschluss I

Zum 01.08.2023 ist das über zwei Jahrzehnte etablierte „SchokoTicket“ durch das „DeutschlandTicket Schule“ abgelöst worden. CDU und Grüne im Rat der Stadt Essen haben jetzt durchgesetzt, dass die Stadt ab dem vierten Kind die Monatsbeiträge für Selbstzahler-Familien vollständig übernimmt.

„Mit dem DeutschlandTicket sind Essens Schülerinnen und Schüler seit Beginn dieses Schuljahres deutschlandweit umweltfreundlich mobil. Die Gestaltungskooperation von CDU und Grünen zeigt damit eindrücklich, wie die Mobilitätswende sozial gelingen kann“, ist der verkehrspolitische Sprecher der Grünen Ratsfraktion Stephan Neumann überzeugt. „Kinder und Jugendliche lernen ab sofort ganz selbstverständlich, dass sie jedes Ziel in Deutschland am kostengünstigsten umwelt- und klimafreundlich mit Bus und Bahn erreichen.“

Ulrich Beul, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Mit dem neuen DeutschlandTicket spart eine Familie mit drei Kindern 138 Euro pro Jahr im Vergleich zum bisherigen SchokoTicket. Die Mobilität ist dabei nicht mehr auf das VRR-Gebiet beschränkt, sondern gilt deutschlandweit an 365 Tagen im Jahr. Das von uns durchgesetzte kostenfreie Ticket ab dem vierten Kind entlastet kinderreiche Familien in Essen. Familien- und Verkehrspolitik im perfekten Zusammenspiel.“

 

Neuste Artikel

Terry Reintke in Essen: Date mit Europa

Franziska Krumwiede-Steiner rückt für Mülheim und Essen in den Bundestag nach

Ausbau der Solarenergie: Rekordjahr 2023

Ähnliche Artikel