Baustellen-Radtour

Baustellen-Radtour Süd am 21. August

Pressemitteilung I

Gemeinsam radeln und Veränderungen im Essener Süden mitverfolgen:
Baustellen-Radtour Süd am 21. August mit Bürgermeister Rolf Fliß

Im Essener Süden gibt es einiges zu entdecken – aber auch jede Menge Baustellen. Begeisterte Radler*innen können die Veränderungen während der von Bürgermeister Rolf Fliß geleiteten Baustellen-Radtour Süd am 21. August live miterleben. Die Teilnehmer*innen radeln gemeinsam mit Verkehrs-, Umwelt- und Sportdezernentin Simone Raskob vornehmlich südlich der Ruhr zu spannenden Projekten, die das Stadtbild in den kommenden Jahren prägen werden.

Die Abfahrt der Tour ist um 11 Uhr am Willy-Brandt-Platz, gegenüber dem Hauptbahnhof. Rund vier Stunden geht es gemütlich über ebene Wege zu den Großbaustellen. Angesteuert wird unter anderem das neue Mehrgenerationenhaus der Wohnbau eG in Holsterhausen und die großen Wohnungsneubaumaßnahmen Parc Dunant, RüBogen und Viva West. Aber auch das Helmholtz-Gymnasium, an dem die Schulsportaußenanlagen von der SBE fertiggestellt wurden, der Stadtgarten, wo die Grillzonen erläutert werden, die Staudenpflanzung am Museum Folkwang und die Fahrradstraßenachse nach Holsterhausen stehen auf dem Besichtigungs-Programm der Pedalritter.

„Die Teilnehmer*innen erwarten jede Menge Informationen über Projekte im Essener Süden und dazu erzähle ich ihnen eine ordentliche Portion Dönekes“, verspricht der umweltpolitische Sprecher der grünen Ratsfraktion, Rolf Fliß.

Die Teilnahme an der vom ADFC-Essen organisierten Tour ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich. Das Ende der Strecke liegt am Stadtgarten, wo es ein „Come together“ bei kühlen Getränken geben wird. Eine weitere „Atempause“-Radtour mit Rolf Fliß gibt es am 28. August. Mehr Infos dazu im digitalen Fahrradkalender der Stadt Essen: Fahrradkalender

 

 

Neuste Artikel

Ausbildung

CDU und Grüne wollen eine „Nacht der Ausbildung“ für Essen

Kai Gehring: Ernennung von Zeche Zollverein zum Weltkulturerbe war ein Zeichen des Aufbruchs

Kai Gehring begrüßt das Engagement von „Aktion Deutschland Hilft“ in Pakistan und ruft zum Spenden auf

Ähnliche Artikel